BAD WALDSEE – Neue Digital- und Live-Forma­te treten bei der Erwin Hymer Group zukünf­tig verstärkt an die Stelle tradi­tio­nel­ler Messe­auf­trit­te. Insbe­son­de­re bei den beiden Leitmes­sen Caravan Salon Düssel­dorf und CMT Stutt­gart streben die Marken des führen­den europäi­schen Anbie­ters für Freizeit­fahr­zeu­ge künftig einen Zwei-Jahres-Rhyth­mus an. 

„In den vergan­ge­nen 12 Monaten haben wir sehr gute Erfah­run­gen mit der strate­gi­schen Ausrich­tung unserer Vertriebs- und Marke­ting­maß­nah­men auf Digital-Forma­te gemacht. Dabei haben wir großen Wert darauf gelegt, unsere Handels­part­ner einzu­bin­den“, sagt Martin Brandt, CEO der Erwin Hymer Group (EHG). „So konnten wir über die digita­len Kanäle Tausen­de neuer Kunden gewin­nen und diese gemein­sam mit unseren Handels­part­nern vor Ort für unsere Produkt­neu­hei­ten und Angebo­te begeistern.“ 

Der verstärk­te Einsatz von Digital­mar­ke­ting ermög­licht den Marken der Erwin Hymer Group, Neuhei­ten und Produkt­vor­stel­lun­gen zeitlich flexi­bler zu platzie­ren und in einen inten­si­ven Dialog mit ihren Zielgrup­pen zu treten. Das Unter­neh­men verspricht sich davon größe­re Reich­wei­ten und einen höheren Wirkungs­grad im Absatz­mar­ke­ting. Überge­ord­ne­tes Ziel ist die enge Zusam­men­ar­beit mit den über 1.000 Handels­part­nern in Europa, um diese ganzjäh­rig in der Gewin­nung von Neukun­den zu unterstützen. 

Messe­auf­trit­te spielen auch weiter­hin eine wichti­ge Rolle in der Vertriebs- und Marke­ting­stra­te­gie der EHG. Martin Brandt: „Mit der von uns angestreb­ten Teilnah­me an den Leitmes­sen im Zwei-Jahres- Rhyth­mus kommen wir jenen Kunden entge­gen, für die der Messe­be­such eine unver­zicht­ba­re Rolle in ihrer Kaufent­schei­dung spielt. Gleich­zei­tig orien­tie­ren wir uns damit an einer Taktung von Messe­prä­sen­zen, wie sie in anderen Branchen schon lange üblich ist. Im kommen­den Jahr werden wir unsere Neuhei­ten wieder auf den Leitmes­sen präsen­tie­ren.“ Zukünf­ti­ge Messe­teil­nah­men der Erwin Hymer Group im Ausland werden im Einzel­fall überprüft. Auf Grund­la­ge dieser Bewer­tung wird dann über eine Teilnah­me entschieden.