STRASSBURG (dpa) — Neuwa­gen mit Verbren­ner­mo­tor soll es in der EU künftig nicht mehr geben — zumin­dest nach dem Willen des EU-Parla­ments. Es gab aber auch noch weite­re wichti­ge Abstim­mung der Abgeord­ne­ten zu Klimagesetzen.

Im Kampf für mehr Klima­schutz will das EU-Parla­ment den Verkauf von Neuwa­gen mit Verbren­nungs­mo­tor ab 2035 verbieten.

Eine Mehrheit der Abgeord­ne­ten stimm­te am Mittwoch in Straß­burg dafür, dass Herstel­ler ab Mitte des nächs­ten Jahrzehnts nur noch Autos und Trans­por­ter auf den Markt bringen dürfen, die keine klima­schäd­li­chen Treib­haus­ga­se aussto­ßen. Bevor eine solche Regelung in Kraft treten kann, muss sich das Parla­ment darüber noch mit den EU-Staaten einig werden.

Ende des Monats wollen die Mitglied­staa­ten ihre Positi­on zu einem Verkaufs­ver­bot für Benzin- und Diesel­au­tos festle­gen. Danach müssten beide EU-Insti­tu­tio­nen einen Kompro­miss finden, damit die Vorga­be i