FRANKFURT/MAIN (dpa) — Die Gemein­schafts­wäh­rung fällt am Morgen bis auf 0,9881 US-Dollar. Weniger hatte der Euro zuletzt am Jahres­en­de 2002 gekostet.

Der Euro steht an den Finanz­märk­ten angesichts der Gaskri­se Europas weiter unter Druck. Am Montag­mor­gen fällt die Gemein­schafts­wäh­rung bis auf 0,9881 US-Dollar und damit auf den tiefs­ten Stand seit knapp 20 Jahren. Weniger hatte ein Euro zuletzt am Jahres­en­de 2002 gekostet.

Die Europäi­sche Zentral­bank (EZB) hatte den Referenz­kurs am Freitag auf 0,9993 Dollar festge­setzt. Belas­tet wird der Euro schon seit einiger Zeit durch die ungewis­se Versor­gung mit Erdgas. 

Im Tages­ver­lauf dürften Anleger auch Konjunk­tur­da­ten aus der Eurozo­ne im Blick haben. Veröf­fent­licht werden die Einkaufs­ma­na­ger­indi­zes für die Dienst­leis­ter. In den USA herrscht wegen eines Feier­tags weitge­hend Ruhe.