Kürnbach — Am Sonntag, 23. August, können sich Famili­en auf ein buntes Programm rund um Garn und Faden im Oberschwä­bi­schen Museums­dorf Kürnbach freuen. Neben verschie­de­nen Vorfüh­run­gen mit Stoff und Wolle erwar­tet die Besuche­rin­nen und Besucher eine Famili­en­füh­rung und ein spannen­des Bastel­pro­gramm für Kinder.

Ute Missel und ihre Tochter zeigen die faszi­nie­ren­de Kunst des Klöppelns. Die großen und kleinen Besucher können der Bandwe­be­rin bei ihrer Arbeit zuschau­en und erleben, wie Wolle verar­bei­tet, kadiert und gespon­nen wird. Und die kleinen Besucher können auch selbst Hand anlegen und zusam­men mit dem Förder­ver­ein des Museums­dorfs Nähkar­ten basteln und Papier weben. Helga Ulmschnei­der bietet außer­dem Schönes aus alten Stoffen für Zuhau­se an.

Famili­en­füh­rung durch das Museums­dorf

Museums­be­glei­te­rin Chris­ti­ne Mali nimmt am Sonntag die Kinder und ihre Eltern oder Großel­tern mit auf eine spannen­de Entde­ckungs­tour durch das Museums­dorf. Bei den Famili­en­füh­run­gen erfah­ren die Teilneh­mer Inter­es­san­tes und Unter­halt­sa­mes über den Alltag vor allem der Kinder, die früher in den alten Bauern­häu­sern des Museums­dorfs gelebt haben. Die Führun­gen finden um 11 und 14 Uhr statt. Aufgrund der aktuel­len Situa­ti­on wird um Anmel­dung gebeten: bequem auf der Homepage www.Museumsdorf-Kürnbach.de oder telefo­nisch unter 07351 52–67 84.

Für das leibli­che Wohl wie immer bestens gesorgt: Museums­bä­cker Dietmar Neltner holt lecke­res Gebacke­nes aus dem histo­ri­schen Backhäus­le, in der Kürnba­cher Vesper­stu­be gibt es schwä­bi­sche Köstlich­kei­ten, und beim Imbiss­stand Dressel gibt es schmack­haf­te Kässpätz­le und Schupf­nu­deln.