Ravens­burg — Die Bundes­li­ga-Frauen des FC Bayern München haben den Ligakon­kur­ren­ten SC Freiburg in einem Testspiel in der Ravens­bur­ger cteam-arena verdient mit 3:1 geschla­gen. FCB-Neuzu­gang Lea Schül­ler traf gleich doppelt.

“Ich bin sehr zufrie­den mit dem Spiel. Wir haben vielleicht nicht die bestmög­li­che Leistung abgeru­fen, doch für die derzei­ti­ge Phase der Vorbe­rei­tung war es sehr gut”, bilan­zier­te FCB-Coach Jens Scheu­er.

Wie einige seiner jetzi­gen Spiele­rin­nen besitzt auch er eine Vergan­gen­heit beim Gegner aus dem Kraich­gau. So wie auch Giulia Gwinn, die einen Straf­stoß nach knapp einer Stunde gegen ihre ehema­li­ge Mannschaft ungenutzt ließ.

Ansons­ten verfüg­te das Damen­en­team des deutschen Rekord­meis­ters über mehr Zug zum Tor, hatte die besse­ren Chancen und gewann bei sommer­li­cher Hitze verdient.

Während es für Freiburg direkt ins Trainings­la­ger nach Öster­reich weiter­ging, reiste der FCB-Tross vorerst in die bayri­sche Landes­haupt­stadt auf den Campus zurück.

Es gilt, sich weiter­hin gezielt für die anste­hen­de Aufga­be in der Champions League vorzu­be­rei­ten, wo auf die FCB-Damen im Viertel­fi­na­le niemand gerin­ge­res als Titel­ver­tei­di­ger Olympi­que Lyon wartet.