Boden­see­kreis — In diesem Sommer spielen die Ferien­an­ge­bo­te der Städte und Gemein­den sowie der Jugend­treffs und Verei­ne im Boden­see­kreis eine beson­ders wichti­ge Rolle. Obwohl der organi­sa­to­ri­sche Aufwand dieses Jahr aufgrund der Corona-Pande­mie beson­ders hoch ist, engagie­ren sich viele Haupt- und Ehren­amt­li­che mit großem Einsatz und machen Ferien­an­ge­bo­te für die Kinder und Jugend­li­chen im Boden­see­kreis möglich.

In Uhldin­gen-Mühlho­fen ist Katha­ri­na Haag Ansprech­part­ne­rin der Gemein­de für das Ferien­pro­gramm. Hier gibt es vom 3. Juli bis 13. Septem­ber 2020 ein Kinder­fe­ri­en­pro­gramm mit 34 verschie­de­nen Angebo­ten. Außer­dem findet vom 3. August bis zum 21. August in der Lichten­berg­schu­le in Oberuhl­din­gen eine Ferien­frei­zeit statt. „Wir sind sehr glück­lich, dass wir den Kindern trotz erschwer­ter Bedin­gun­gen in den Sommer­fe­ri­en etwas anbie­ten können. Ein herzli­ches Danke­schön an alle Verei­ne und Perso­nen, die sich jedes Jahr daran betei­li­gen, dass unsere Kinder tolle Sommer­fe­ri­en haben können“, freut sich Haag.

Auch Luzia Nothhel­fer vom Bürger­bü­ro Owingen ist froh, den Kindern in Owingen und der Umgebung etwas bieten zu können: „Unsere Ferien­spie­le finden in Owingen und den Teilor­ten vom 1. August bis 13. Septem­ber 2020 statt. Es gibt noch Aktio­nen, die freie Plätze haben. Gerne können dann auch Kinder aus anderen Gemein­den bei unseren „Owinger Ferien­spie­len“ teilneh­men“.

Thomas Psenner und seine Kolle­gin­nen vom Jugend­haus Tettnang hatten eigent­lich eine Ferien­frei­zeit in Kroati­en für „ihre“ Jugend­li­chen geplant. „Leider mussten wir unsere Ferien­frei­zeit absagen, auf die sich unsere Kids schon echt gefreut hatten. Das ist wirklich schade. Dafür werden wir jetzt aller­dings in den Sommer­fe­ri­en zwei Wochen länger das Jugend­haus öffnen. Viele Jugend­li­che können diesen Sommer leider nicht in den Urlaub fahren, deshalb ist es uns wichtig, den Jugend­li­chen ein Angebot zu machen,“ sagt Psenner.

In Fried­richs­ha­fen finden in den drei letzten Sommer­fe­ri­en­wo­chen vom 24. August bis 11. Septem­ber 2020 die Spiele­haus­Fe­ri­en statt. Organi­siert werden diese vom Spiele­haus in Fried­richs­ha­fen. „Die Vorbe­rei­tun­gen und Planun­gen waren dieses Jahr eine echte Heraus­for­de­rung. Jetzt freuen wir uns jedoch, dass die Spiele­haus­Fe­ri­en statt­fin­den können,“ so Marga­re­te Beck, Sachge­biets­lei­tung Spiele­haus und Spiel­bus bei der Stadt Fried­richs­ha­fen. Um die Hygie­ne­be­stim­mun­gen einhal­ten zu können, werden dieses Mal auch die Räume des Jugend­zen­trums MOLKE genutzt. Auch das Team der MOLKE wird dann gemein­sam mit den Kolle­gin­nen und Kolle­gen der dezen­tra­len Jugend­treffs sowie der Schul­so­zi­al­ar­beit die Aktion unter­stüt­zen. „Die drei Wochen Spiele­haus­Fe­ri­en sind zwar bereits ausge­bucht, doch gibt es eine Warte­lis­te,“ infor­miert Beck.

Das Sozial­mi­nis­te­ri­um Baden-Württem­berg unter­stützt das Engage­ment der Fachkräf­te und der Ehren­amt­li­chen in Baden-Württem­berg und stellt den Jugend­re­fe­ra­ten der Stadt- und Landkrei­se zur Unter­stüt­zung der Träger von Ferien­pro­gram­men und ‑freizei­ten kosten­los Handdes­in­fek­ti­ons­mit­tel zur Verfü­gung. Jeder Landkreis hat hierfür eine Liefe­rung erhal­ten, die den Organi­sa­to­rin­nen und Organi­sa­to­ren von Ferien­an­ge­bo­ten bei Bedarf zur Verfü­gung gestellt werden. Ansprech­part­ner im Landrats­amt Boden­see­kreis ist hierfür Paul Fischer, E‑Mail: kreisjugendreferat@bodenseekreis.de.

Paul Fischer, Kreis­ju­gend­re­fe­rent im Landrats­amt Boden­see­kreis, freut sich über das Engage­ment der Ehren­amt­li­chen und Fachkräf­te für die Kinder- und Jugend­li­chen im Boden­see­kreis und die Unter­stüt­zung aus dem Sozial­mi­nis­te­ri­um. „Gerade in diesen Zeiten ist der Wert der Angebo­te für die Kinder und Jugend­li­chen beson­ders groß. Die Situa­ti­on war für Kinder, Jugend­li­che und ihre Famili­en in den letzten Monaten nicht einfach. Die Schlie­ßung von Schulen, Bildungs­ein­rich­tun­gen, Verei­nen und Jugend­häu­sern und die Kontakt- und

Aufent­halts­ein­schrän­kun­gen im öffent­li­chen Raum waren auch für junge Menschen beson­ders schwer. Ich freue mich daher sehr, dass es diesen Sommer trotz allem Angebo­te gibt, die den Kindern und Jugend­li­chen Erfah­rungs­räu­me bieten und bei denen sie Spaß haben können“, betont Fischer.

Die Angebo­te gibt es auf den entspre­chen­den Inter­net­sei­ten der Städte und Gemein­den sowie der Jugend­treffs und Verei­ne