AL-SHAMAL (dpa) — Hansi Flick muss Lösun­gen liefern. Gegen Spani­ens Tor-Maschi­ne darf die DFB-Elf nicht in Unord­nung geraten. Sonst ist das WM-Aus besie­gelt. Der Bundes­trai­ner steht auch persön­lich unter Druck.

Mit Mut, Charak­ter und freien Köpfe gegen Spani­en: Für das Endspiel gegen den drohen­den WM‑K.o. aktiviert Hansi Flick jetzt auch alle menta­len Kräfte.

«Das Ziel ist, die Mannschaft so hinzu­krie­gen, dass sie den Glauben hat, dass sie das Ding in die richti­ge Richtung schie­ben kann», sagte der Bundes­trai­ner vor dem Duell der Ex-Weltmeis­ter am Sonntag (20.00 Uhr/ZDF und Magen­ta TV) im Al-Bait-Stadi­on nördlich von Doha. Am späten Nachmit­tag bittet der Bundes­trai­ner am Freitag wieder zum Teamtrai­ning in das Trutz­burg-Stadi­on in Al-Shamal.

Der Auftakt-Schock beim 1:2 gegen Japan darf bei der Fußball-Natio­nal­mann­schaft keine Spuren mehr hinter­las­sen. Außer einer großen Porti­on Trotz. Nur so kan