GÜNZBURG (dpa) — Die A8 musste am Vormit­tag zeitwei­se gesperrt werden. Der Grund war die Spren­gung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in der Nähe.

Eine Flieger­bom­be aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Donners­tag planmä­ßig bei Günzburg an der Landes­gren­ze von Bayern und Baden-Württem­berg gesprengt worden.

Wegen der Spren­gung wurden vorüber­ge­hend Teile des dorti­gen Legoland-Parks gesperrt — sowie die viel befah­re­ne Autobahn 8 (München-Stutt­gart) und eine Bundes­stra­ße. Die Bombe sei um 10.25 Uhr gesprengt worden, zehn Minuten später seien die Sperrun­gen aufge­ho­ben worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Bombe war am Mittwoch in einem Gewer­be­ge­biet neben dem Freizeit­park bei Boden­un­ter­su­chun­gen entdeckt worden. Sie war mit 30 Kilogramm Spreng­stoff gefüllt und konnte von dem Bomben­räum­dienst nicht entschärft u