TUTTLINGEN — Schwer verletzt wurde ein 69 Jahre alter Fußgän­ger bei einem Verkehrs­un­fall, der sich am Montag­nach­mit­tag gegen 13.30 Uhr auf der Stutt­gar­ter Straße zwischen dem Rathaus­steg und der Alten Donau­brü­cke ereig­ne­te.

Der 69-Jähri­ge überquer­te die Stutt­gar­ter Straße aus Richtung Nordstadt in Richtung Donau­ufer und ging vor einem auf der Gerade­aus­spur warten­den Klein-Lkw weiter über die Fahrbahn. Beim anschlie­ßen­den Überque­ren der Rechts­ab­bie­ge­spur wurde er frontal durch den an dem Klein-Lkw vorbei­fah­ren­den Merce­des-Benz Vito eines 81 Jahre alten Fahrzeug­füh­rers erfasst und stürz­te anschlie­ßend auf die an der Straße angren­zen­de Grünflä­che.

Der Fußgän­ger mit Wohnsitz im Landkreis Breis­gau-Hochschwarz­wald war mögli­cher­wei­se nicht ortskun­dig und sich offen­sicht­lich nicht der Gefähr­lich­keit einer Überque­rung der Stutt­gar­ter Straße an dieser Stelle bewusst. Er wurde durch den Rettungs­dienst ins Klini­kum gebracht und dort in statio­nä­re Behand­lung genom­men.