BIBERACH – Die Energie­zen­tra­le Memel­stra­ße bildet im Verbund mit dem Pellet­kes­sel der Heizzen­tra­le der Gymna­si­en bis zum Bau einer neuen, holzge­stütz­ten Heizzen­tra­le in der Breslau­stra­ße das Rückgrat der regene­ra­ti­ven Nahwär­me­ver­sor­gung Biber­achs. Anfang der Woche wurden die zwei Pellet­kes­sel der Energie­zen­tra­le Memel­stra­ße in Betrieb genommen. 

Zwei Pellet­kes­sel der Firma Fröling mit jeweils 400 Kilowatt Heizleis­tung sind am 17. Oktober in Betrieb gegan­gen. Die derzeit angeschlos­se­nen Gebäu­de Mali-Gemein­schafts­schu­le, Mali-Turnhal­le und Kinder­gar­ten Memel­stra­ße werden nun weitge­hend durch regene­ra­ti­ve Energie und ein Block­heiz­kraft­werk (BHKW) mit Wärme versorgt. Bislang erfolg­te die Energie­ver­sor­gung dort ausschließ­lich mit Gas. Im Zuge des Umbaus unter Leitung de