ISNY — Der Erfin­der des Wohnwa­gens nimmt zum ersten Mal am bundes­wei­ten Girls‘ Day teil – Für Schüle­rin­nen bietet sich hierbei die Möglich­keit, Einbli­cke in Berufs­fel­der bei Dethl­effs zu bekom­men, in denen Frauen bisher noch selten vertre­ten sind – Aktions­tag findet digital am 22. April statt.

Der Reise­mo­bil- und Caravan­her­stel­ler Dethl­effs aus Isny nimmt erstmals am inter­na­tio­na­len Girls‘ Day teil. Dieses Jahr finden die Aktions­ta­ge gegen Rollen­kli­schees im Beruf bundes­weit digital am 22. April statt. Dethl­effs bietet mit einer virtu­el­len Veran­stal­tung Schüle­rin­nen ab der 5. Klasse die Möglich­keit, die spannen­de Freizeit­bran­che näher kennen­zu­ler­nen. Den Mädchen werden dabei Ausbil­dungs­be­ru­fe und Studi­en­gän­ge in Berufs­fel­dern wie der Lager­lo­gis­tik oder dem Handwerk vorge­stellt, in denen Frauen bisher eher selten vertre­ten sind. Damit dies nicht so bleibt und die jungen Damen all ihre Berufs­mög­lich­kei­ten voll ausschöp­fen können, zeigt ihnen Dethl­effs wie beispiels­wei­se ein Tag als Holzme­cha­ni­ke­rin im Tradi­ti­ons­un­ter­neh­men aussieht oder welch vielfäl­ti­ge Ausbil­dungs­be­ru­fe dort angebo­ten werden.

„Unser Ziel ist es, den Teilneh­me­rin­nen authen­ti­sche Einbli­cke in Berufs­fel­der mit gerin­gem Frauen­an­teil zu bieten. Wir möchten dadurch eine offene und vorur­teils­freie Ausein­an­der­set­zung mit den eigenen beruf­li­chen Perspek­ti­ven ansto­ßen“, erklärt Alwin Zenger­le, gewerb­li­cher Ausbil­dungs­lei­ter bei Dethl­effs, den Grund für die Teilnah­me. „Wir sind vom Konzept des Girls‘ Days überzeugt und sehen den Mehrwert für die Teilneh­me­rin­nen und uns als Unter­neh­men. Einer­seits bekom­men junge Mädchen die Möglich­keit, sich unvor­ein­ge­nom­men mit ihren eigenen beruf­li­chen Vorlie­ben und Inter­es­sen ausein­an­der zu setzen, indem sie ein hervor­ra­gen­des Instru­ment zur Berufs­ori­en­tie­rung an die Hand bekom­men, anderer­seits sind wir als Unter­neh­men auf quali­fi­zier­te weibli­che Bewer­be­rin­nen angewie­sen“, fährt Melanie Schlach­ter, kaufmän­ni­sche Ausbil­dungs­lei­te­rin bei Dethl­effs, fort. Laut Studi­en haben Mädchen meist besse­re Schul­no­ten und oftmals andere Stärken als Jungen, die aber auch beson­ders in techni­schen und handwerk­li­chen Berufen von Nutzen sein können. Somit kann der Girls‘ Day auch dazu beitra­gen, dass dieses Poten­ti­al besser genutzt wird. Damit entsteht für die jungen Frauen und die Unter­neh­men eine Win-win-Situa­ti­on, die beiden Teilen viele Vortei­le bringen kann.

Ausbil­dung bei Dethleffs

Bei Isnys größtem Arbeit­ge­ber lernen jährlich über 60 junge Menschen in 13 verschie­de­nen Ausbil­dungs- und Studi­en­rich­tun­gen alles, was für sie ihren beruf­li­chen Erfolg brauchen. Dafür gibt es bei Dethl­effs sogar zwei Ausbil­dungs­lei­ter, die mit moder­nen und effizi­en­ten Ausbil­dungs­kon­zep­ten für ein erfolg­rei­ches Lernen sowohl im techni­sche als auch im kaufmän­ni­schen Bereich sorgen. Dabei ermög­licht das Unter­neh­men den jungen Berufs­star­tern auch Aufent­hal­te im Ausland, die von Dethl­effs nicht nur finan­zi­ell, sondern auch organi­sa­to­risch unter­stützt werden. Mit einer konstan­ten Übernah­me­quo­te von jährlich mehr als 75 Prozent der Absol­ven­ten bietet Dethl­effs zudem erfolg­rei­che Zukunfts­aus­sich­ten. Vielfäl­ti­ge Aufga­ben­ge­bie­te und indivi­du­el­le Entwick­lungs­mög­lich­kei­ten erwar­ten die Berufs­an­fän­ger, die bereits während der Ausbil­dung oder des Studi­ums indivi­du­ell geför­dert werden. Teilnah­men an Messen und Events sowie abwechs­lungs­rei­che Freizeit­ak­ti­vi­tä­ten sorgen außer­dem für Abwechs­lung und geleb­te Gemeinschaft.

Weite­re Infor­ma­tio­nen zur Dethl­effs Ausbil­dung gibt es unter: www.dethleffs.de/dethleffs-jobs-karriere-ausbildung.

Anmel­dung zum Girls‘ Day
Eine Anmel­dung zum Girls‘ Day bei Dethl­effs ist ganz einfach: Entwe­der telefo­nisch bei Organi­sa­to­rin Hannah Jocham unter +49 (0) 7562 987‑5153 oder online auf der Homepage des Ausrich­ters der bundes­wei­ten Girls‘ Day Aktion: www. girls-day.de/radar. Dort sind alle verfüg­ba­ren Stellen aufge­lis­tet und inhalt­lich ausführ­lich beschrie­ben