PFULLENDORF — Nach der Corona-Zeit und dem Ausweich­ter­min im Frühjahr in Denkin­gen fand die Gebraucht­wa­ren­bör­se nun wieder am gewohn­ten Termin Mitte Oktober am gewohn­ten Ort in der Stadt­hal­le Pfullen­dorf statt. 

Am Freitag­nach­mit­tag wurden wieder viele Waren des tägli­chen Gebrauchs in der Stadt­hal­le abgege­ben und von vielen fleißi­gen Helfern auf die Tische in der Stadt­hal­le sortiert. Am Samstag war der Ansturm dann wieder groß, als die Türen um 9.00 Uhr geöff­net wurden. Inner­halb einer Stunde waren die meisten Tische leer und die Waren haben neue Besit­zer gefun­den. Damit war der Sinn dieser Veran­stal­tung voll erfüllt, die Waren im Kreis­lauf zu halten, resümier­te der Umwelt­be­auf­trag­ter der Stadt Andre­as Fink und auch der Kasimir-Walch­ner-Schule konnte eine ansehn­li­che Spende für die Essen­s­pa­ten­schaf­ten überge­ben werden.

Diese Veran­stal­tung wäre ohne die vielen fleißi­gen Helfer vor allem der Freien Wähler­frau­en und der Kasimir-Walch­ner-Schule nicht möglich. Allen Helfern ein herzli­ches Danke­schön für ihre ehren­amt­li­che Arbeit für den guten Zweck.