WANGEN — Ein voller Erfolg war das erste LGS-Baustel­len­fest im ERBA-Gelän­de. Nachdem die erste Baustel­len­füh­rung unter der Leitung von Karl-Eugen Eberts­häu­ser aus der Stadt einge­trof­fen war, eröff­ne­te Oberbür­ger­meis­ter Micha­el Lang das Fest offiziell.

Er dankte allen, die zum Fest beigetru­gen, den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern der ERBA ebenso wie den Verei­nen, die bei Auf- und Abbau, mit Programm­bei­trä­gen o der bei der Bewir­tung dabei waren. Die Besuche­rin­nen und Besucher lud er ein, sich umzuschau­en, in die Häuser zu gehen und sich über viele Themen zu infor­mie­ren, auch über den Aussichts­turm, der oberhalb der Argen­wie­se geplant ist.

Einla­dung zur Einwohnerversammlung

Er warb zusätz­lich für die am Mittwoch, 1. Juni 2022, um 19 Uhr geplan­te Einwoh­ner­ver­samm­lung in der Stadt­hal­le. Dort wird über die Landes­gar­ten­schau 2024, die Baustel­len, aber auch die Ausstel­lung und den Aussichts­turm infor­miert. Die techni­sche Seite des Projekts wird von Profes­sor Achim Menges von der Univer­si­tät Stutt­gart vorge­stellt. Der Landtag hat inzwi­schen den Zuschuss in Höhe
Die Eröff­nung der Landes­gar­ten­schau wird Ende April 2024 statt­fin­den. Von da an gelte – so OB Lang scherz­haft – ein Urlaubs­ver­bot, „damit wir die Gastge­ber­rol­le gut ausfül­len können.“ Den portu­gie­si­schen Verein beglück­wünsch­te er zu seinem 50-jähri­gen Bestehen, das der Verein gleich­zei­tig feier­te. Zu Besuch war der Genereal­kon­sul Hernán Leandro Amado aus Stutt­gart. „die Portu­gie­sen sind die wichtigs­ten Stützen in der ERBA“, sagte OB Lang. Denn wie die Boccia-Freun­de sind auch die Portu­gie­sen mit ihrem Zentrum immer in der ERBA geblie­ben – auch nach deren Insol­venz der Spinne­rei und Weberei 1992 – und sind alle längst Wange­ner. General­kon­sul Amada dankte denen, die vor Jahrzehn­ten seine Lands­leu­te angewor­ben und nach Wangen geholt hatten.

General­kon­sul trägt sich ins Golde­ne Buch ein

Gemein­sam mit dem General­kon­sul machte OB Lang eine Runde über das Areal und fuhr dann mit ihm ins Rathaus, wo sich der Diplo­mat ins Golde­nen Buch der Stadt Wangen eintrug. 

Als OB Lang zurück­kehr­te, waren Hunder­te von Menschen rund um den Schorn­stein, aber auch in den Gebäu­den unter­wegs. Viele kamen mit weite­ren Führun­gen an, andere unabhän­gig davon. Das bunte und abwechs­lungs­rei­che Programm stieß auf großes Interesse. 

Attrak­ti­on: Virtu­el­ler Rundblick vom Turm

Im Baumwoll­la­ger erwie­sen sich die beiden VR-Brillen als Besucher­ma­gnet. Mit ihre