Sigma­rin­gen — Am Donners­tag­abend ist es zu einem völlig unerwar­te­ten körper­li­chen Angriff auf einen 28-jähri­gen Asylbe­wer­ber am Donau­ufer gekom­men. Der Geschä­dig­te erlitt leich­te Rötun­gen im Brust­be­reich.

Der 28-Jähri­ge hielt sich am Ufer, direkt hinter dem Schloss, im Bereich der Burgstra­ße auf und beabsich­tig­te mit seiner Frau einen schönen Abend zu verbrin­gen. An den Stein­trep­pen traf ein unbekann­ter Mann auf das Ehepaar. Den Aussa­gen der Betrof­fe­nen nach versuch­te der Unbekann­te, dem Geschä­dig­ten ohne Vorankün­di­gung eine Dose mit Bacar­di-Cola über den Kopf zu leeren. Der Versuch schei­ter­te. Im weite­ren Verlauf schlug der Mann dem Geschä­dig­ten gegen den Oberkör­per und trat ihn mit den Beinen. Danach ließ er von ihm ab und flüch­te­te unerkannt in Richtung Eisen­bahn­brü­cke. Zum Angrei­fer ist folgen­des bekannt: zirka 33–35 Jahre alt, zirka 160–165 cm groß, eine fülli­ge Figur, helle Hautfar­be, Glatze, trug zur Tatzeit ein pinkes T‑Shirt, eine kurze blaue Hose und hatte einen schwar­zen Rucksack bei sich. Die Polizei ermit­telt wegen Körper­ver­let­zung.

Perso­nen, die den Vorfall beobach­tet haben oder sonst Hinwei­se geben können, werden gebeten, sich an das Polizei­re­vier Sigma­rin­gen, Telefon 07571/1040, zu wenden.