STUTTGART — Der baden-württem­ber­gi­sche Minis­ter der Justiz und für Europa, Guido Wolf, hat im Rahmen einer – coronabe­dingt kleinen – Feier­stun­de am gestri­gen Montag (19. Oktober 2020) in Stutt­gart Manfred Wegerer aus Weingar­ten die Stauf­er­me­dail­le überreicht und seinen beson­de­ren Einsatz für den Erhalt des Friedens und der freund­schaft­li­chen Verbun­den­heit zwischen den europäi­schen Ländern gewürdigt.

Europa­mi­nis­ter Guido Wolf sagte: „Manfred Wegerer hat persön­li­che Begeg­nun­gen ermög­licht, Menschen zusam­men­ge­bracht und so gemein­sa­me Erinne­run­gen geschaf­fen, die unser Europa ausma­chen. Er hat Europa leben­dig gemacht und in die Herzen seiner Mitmen­schen eingepflanzt!“

Minis­ter Wolf weiter: „Manfred Wegerer engagiert sich seit fast einem halben Jahrhun­dert unermüd­lich und in heraus­ra­gen­der Weise für die Freund­schaft in Europa. Sein beson­de­res Augen­merk liegt dabei auf der Städte­part­ner­schaft zwischen der Stadt Weingar­ten und der franzö­si­schen Stadt Bron. Er hat nicht nur schuli­sche Austausch­fahr­ten organi­siert, sondern sich auch unermüd­lich für den städti­schen Jugend­aus­tausch einge­setzt und diesen maßgeb­lich geprägt.“

Wolf weiter: „1975 wurde er Mitglied im Partner­schafts­bei­rat, dessen Ziel es ist, die partner­schaft­li­chen Bezie­hun­gen zu Bron zu pflegen und mit Leben zu erfül­len. 2008 wurde er zum offizi­el­len „Sprecher für Bron“ in diesem Beirat ernannt. Gemein­sam mit dem Broner Partner­schafts­ver­ein „Amitiés Européen­nes“ hat er unzäh­li­ge Reisen und Begeg­nun­gen unter den Menschen aus beiden Städten ermög­licht. Er unter­stüt­ze die Partner­schaft durch Überset­zungs­tä­tig­kei­ten, durch die Aufnah­me von Gästen und vieles mehr. Es ist kein Zufall, dass sein Engage­ment bereits 2001 durch die Verlei­hung der Medail­le der Stadt Bron gewür­digt wurde. Auch aus Sicht des Landes hat sich Manfred Wegerer sich sehr verdient gemacht. Denn die deutsch-franzö­si­sche Freund­schaft war und ist für den Frieden in Europa beson­ders wichtig. Und diese Freund­schaft ist nur möglich, wenn sich die Menschen begeg­nen, mitein­an­der in Kontakt kommen und sich kennen­ler­nen. Eine Freund­schaft muss gelebt und gepflegt werden. Sein außer­ge­wöhn­li­ches Engage­ment leistet dafür einen unersetz­ba­ren Beitrag, für das ich Manfred Wegerer gerne mit der Stauf­er­me­dail­le auszeichne.“

Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen:

Mit der Stauf­er­me­dail­le zeich­net der Minis­ter­prä­si­dent Perso­nen für beson­de­re Verdiens­te um das Land Baden-Württem­berg und seine Bevöl­ke­rung aus. Die Auszeich­nung soll ein langjäh­ri­ges ehren­amt­li­ches, gesell­schaft­li­ches oder bürger­schaft­li­ches Engage­ment würdi­gen, das weit über das beruf­li­che Wirken hinausreicht.