BLITZENREUTE — Seit zweiein­halb Jahren wird das Gebäu­de im Ortskern von Blitzen­reu­te an der Ecke Wolperts­wen­der Straße / Kirch­stra­ße bereits bewohnt und genutzt. Wegen der Corona-Pande­mie war die eigent­lich geplan­te feier­li­che Einwei­hung jedoch bisher nicht möglich. Jetzt ist Pfarrer Peter Häring mit dem Weihwas­ser­kes­ser durch alle Räume gegan­gen und hat um Gottes Segen gebeten — für die Gäste der Tages­pfle­ge der Sozial­sta­ti­on St. Josef, für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner im „Wohnen mit Service“ des Wohnparks St. Marti­nus der St. Elisa­beth-Stiftung, für die Nutzer des Begeg­nungs­raums St. Karl des Vereins Einan­der Helfen Fronreu­te sowie für die Physio­the­ra­pie­pra­xis im Gebäu­de und für das Pfarrbüro. 

„Möge der Geist Gottes hier herrschen, als Geist der Liebe und Fürsor­ge“, sagte Pfarrer Häring bei der Segnungs­fei­er im Hof des Gebäu­des. Er bat um den Schutz vor Unglü­cken und Unfäl­len für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner ebenso wie für alle Menschen, die im Gebäu­de arbei­ten. Und er bat um Frieden und weiter­hin ein gutes Mitein­an­der im Gebäu­de. Wolfram Boog vom Andachts­team des Wohnparks St. Marti­nus hat die geist­li­chen Lieder, die die Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer der Segnungs­fei­er gemein­sam gesun­gen haben, mit der Geige beglei­tet. Im Anschluss sind alle bei Punsch und Gewürz­brot zum Austausch zusammengekommen. 

Der nächs­te große Anlass zum Zusam­men­tref­fen der Nachbar­schaft ist bereits abzuse­hen: Am Freitag, 18. Novem­ber, gibt es von 14 bis 17 Uhr einen Advents­markt im geschütz­ten Hof des Gebäu­des. Veran­stal­tet wird er vom Förder­ver­ein des Wohnparks St. Marti­nus in Zusam­men­ar­beit mit dem Kreativ-Treff des Vereins.