MOSKAU/BERLIN (dpa) — Inner­halb von nur zwei Tagen kürzt der russi­sche Staats­kon­zern die Gastrans­por­te nach Deutsch­land um rund 60 Prozent. Bundes­wirt­schafts­mi­nis­ter ruft nun erneut zum Energie­spa­ren auf.

Nach der Drosse­lung von Gaslie­fer­men­gen durch den russi­schen Gazprom-Konzern hat Bundes­wirt­schafts­mi­nis­ter Robert Habeck erneut zum Energie­spa­ren aufgerufen.

In einem am Mittwoch­abend über Twitter verbrei­te­ten Video dankte der Grünen-Politi­ker der Bevöl­ke­rung und den Unter­neh­men für ihre bishe­ri­gen Bemühun­gen. Habeck appel­lier­te mit Blick auf das Energie­spa­ren zugleich: