Ende 2021 sollen erste Probe­fahr­ten begin­nen. Der Rohbau der Neubau­stre­cke sei mittler­wei­le zu 90 Prozent abgeschlos­sen, sagte Drescher. Auch in den beiden Röhren des unweit von Hohen­stadt begin­nen­den, fünf Kilome­ter langen Stein­bühl­tun­nels seien bereits alle Gleise verlegt. Nun stehen die Arbei­ten auf dem restli­chen Abschnitt zwischen Hohen­stadt und Wendlin­gen auf dem Plan.

Die neue Trasse soll 15 Minuten Fahrzeit zwischen Stutt­gart und Ulm einspa­ren. Stünd­lich sollen dort zwei bis drei Fernver­kehrs­zü­ge verkeh­ren. Auch der Regio­nal­ver­kehr wird die Strecke nutzen können.