FRIEDRICHSHAFEN (dpa/lsw) — Der Volley­ball-Vizemeis­ter VfB Fried­richs­ha­fen muss sein erstes Heimspiel in der Bundes­li­ga verschie­ben. Der Umbau der neuen Heimspiel­stät­te im Hangar R am Boden­see-Airport verzö­ge­re sich, teilte der VfB am Donners­tag mit. Daher finde die Partie gegen die SVG Lüneburg statt am 23. Oktober erst am 8. Dezem­ber (19.30 Uhr) statt. In die neue Saison startet Fried­richs­ha­fen am 16. Oktober (16.00 Uhr) beim Meister Berlin Recycling Volleys.

Damit steht auch fest, dass die Mannschaft von Trainer Mark Lebedew zum Start der Saison zunächst dreimal nachein­an­der auswärts antre­ten muss. Erstmals zu Hause spielt sie am 12. Novem­ber (20.00 Uhr) gegen die Netzhop­pers KW-Besten­see. In der vergan­ge­nen Spiel­zeit musste der VfB alle Heimspie­le in Ulm austra­gen, weil die Fried­richs­ha­fe­ner ZF-Arena wegen Baumän­geln nicht mehr zur Verfü­gung stand.