Jedes Kind in Deutsch­land kennt den Namen der Tennis-Legen­de Boris Becker. Ist das wirklich (immer noch) so?

KÖLN (dpa) — RTL hat einen Haupt­dar­stel­ler für die Verfil­mung der Tennis-Karrie­re von Boris Becker gefun­den: den 22 Jahre alte Hambur­ger Bruno Alexander.

Bekannt gewor­den aus der Strea­ming-Serie «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo», werde er in die Rolle des Wimble­don-Siegers (heute 53) schlüp­fen. Das teilte der Sender am Diens­tag mit. Der Darstel­ler berei­te sich bereits seit einigen Wochen mit Tennis-Training auf die Produk­ti­on vor. Drehstart ist laut RTL in der kommen­den Woche.

Alexan­der, der in der Zeit von Beckers größten Trium­phen noch gar nicht auf der Welt war, sagte: «Natür­lich kannte ich Boris Becker, denn eigent­lich kennt jeder Boris Becker oder meint zumin­dest, ihn zu kennen.» Als das Angebot gekom­men sei, habe er aber doch erstmal recher­chie­ren müssen. «In meiner Genera­ti­on ist er nicht so gegen­wär­tig wie in der meiner Eltern.»

In weite­ren Rollen sind Samuel Finzi («Flemming») als Becker-Trainer Günther Bosch und Mišel Matiče­vić («Oktober­fest 1900») als Manager Ion Tiriac zu sehen. Chris­ti­na Große («Tatort») und Thomas Huber («Rohten­burg») spielen die Eltern der Sporti­ko­ne, Elvira und Karl-Heinz.

Wann das Projekt mit dem Titel «Der Spieler» zu sehen sein wird, soll noch bekannt­ge­ge­ben werden. In dem Amazon-Prime-Video-Format «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» hatte Bruno Alexan­der die Rolle des Michi gespielt.