MARKDORF — „Die Zahl der Tafel-Kunden explo­diert! Uns gehen die Lebens­mit­tel aus!“ klagt der Markdor­fer Tafel­lei­ter Günther Wieth und stemmt sich mit nicht nachlas­sen­dem Elan gegen den Teufels­kreis steigen­der Kunden­zah­len durch Infla­ti­on und Krieg mit der zugleich abneh­men­den Spenden­be­reit­schaft. Die Anzahl der ausge­ge­be­nen Berech­ti­gungs­kar­ten habe sich von 70 auf 250 inner­halb von vier Monaten mehr als verdrei­facht. Man müsse nun ca. 750 Perso­nen wöchent­lich versor­gen, während sich die Spenden im gleichen Zeitraum ungefähr halbiert hätten.

Erste Spenden sind bereits übergeben

Die Markdor­fer Rotari­er starte­ten umgehen­de Hilfs­ak­tio­nen zur Unter­stüt­zung der Markdor­fer Tafel. Mit den beiden Mai-Aktio­nen „Kauf eins mehr“ und dem „Dixie­fest-Grill­stand“ konnten zahlrei­che Lebens­mit­tel-Pakete und 1.600.- € Direkt­hil­fe generiert und überge­ben werden. „Seit Jahrzehn­ten unter­stützt Rotary weltweit unzäh­li­ge Hilfs­pro­jek­te. Auch unser Club ist derzeit bspw. in der Ukrai­ne­hil­fe aktiv. Da war es mir wichtig, auch die Bedürf­ti­gen zuhau­se nicht zu verges­sen“, erklärt die Initia­to­rin Susan­ne Schwa­de­rer den Hinter­grund der sponta­nen Sammel­ak­ti­on „Kauf eins mehr“.

„Markdor­fer Kunst­auk­ti­on“ verspricht weite­re Erlöse 

Gerade sind die ersten Spenden dem hörbar aufat­men­dem Tafel­lei­ter Günther Wieth vor dem Pfingst­fest überge­ben, da sind die Markdor­fer Rotari­er schon in der Start­po­si­ti­on zur nächs­ten Spenden­ak­ti­on. Mit der „Markdor­fer Kunst­auk­ti­on“ berei­tet der RC Markdorf bereits die nächs­te Hilfs­ak­ti­on vor, um weite­re Erlöse für Sozial­pro­jek­te, u. a. die Markdor­fer Tafel, zu erzie­len. Einge­bet­tet in das stimmungs­vol­le Markdor­fer Stadt­fest findet die Kunst­auk­ti­on am Sonntag, 19.06. um16:00 Uhr im Foyer des Markdor­fer Bischofs­schlos­ses statt. 

Werke hochran­gi­ger regio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Künst­ler stehen zum Ausruf. Von namhaf­ten Sammlern, Erben und Künst­lern gestif­tet, finden sich edel gerahm­te wertvol­le Origi­na­le von Diether F. Domes, Harald Häuser, Bernhard Huber und des Nieder­län­ders Wetering de Rooy unter den 39 Ausrufnummern. 

Gelegen­heit zur Vorbe­sich­ti­gung der Werke besteht vor Ort im Markdor­fer Schloss­foy­er ab Mittwoch, 15.6. von 13:00–16:00 Uhr und aktuell bereits im Inter­net https://markdorf.rotary.de unter Neues. 

Im festli­chen Rahmen darf man sich mit den bewähr­ten Auktio­na­to­ren Gratwohl & Wegmann auf ein mitrei­ßen­des Event am sonntäg­li­chen Stadt­fest­nach­mit­tag freuen.