Nach einem Jahr Corona sehnen sich die Menschen nach Norma­li­tät. Der Start der größten Impfak­ti­on in der Geschich­te Deutsch­lands gibt Hoffnung. Ganz reibungs­los lief er aller­dings nicht ab.

Knapp ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pande­mie in Deutsch­land hat die größte Impfak­ti­on in der Geschich­te des Landes begon­nen. Hunder­te Impfteams rückten am Sonntag bundes­weit aus, um insge­samt mehre­re tausend beson­ders gefähr­de­te Menschen in Pflege- und Senio­ren­hei­men zu immunisieren.

In Bayern kam es in mehre­ren Landkrei­sen zu Pannen bei der Kühlung der Impfdo­sen, die dort zu einer Verzö­ge­rung der Aktion führten. Kompli­ka­tio­nen bei Geimpf­ten wurden zunächst nicht bekannt. Für Aufse­hen sorgte ein Senio­ren­heim in Halber­stadt in Sachsen-Anhalt, das am Samstag für einen Frühstart der Kampa­gne verant­wort­lich war.

Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) rief zu eine