BERLIN (dpa) — In Griechen­land, Spani­en und den USA wüten weiter­hin Waldbrän­de. Auf Mallor­ca soll es heute bis zu 40 Grad heiß werden. Und auch in Deutsch­land ist es zum Wochen­auf­takt erstmal ordent­lich warm.

In weiten Teilen Deutsch­lands wird es an diesem Montag wieder heiß: Der Deutsche Wetter­dienst (DWD) erwar­tet Tempe­ra­tu­ren zwischen 31 und 36 Grad. In der Nacht zum Diens­tag kommen von Nordwes­ten her Schau­er und Gewitter.

Am Diens­tag ist es dann kühler. Für den Rest der Woche erwar­tet der DWD sommer­lich warmes Wetter. Was jedoch weiter­hin fehle, sei flächen­de­cken­der Regen. In anderen Teilen der Welt — von Kalifor­ni­en über Spani­en bis Griechen­land — hat die Trocken­heit weiter­hin teils verhee­ren­de Folgen: Waldbrän­de wüten.

Griechen­land

Ein Ende der Brände in Griechen­land ist nicht abzuse­hen. Für Montag hat die Feuer­wehr für Teile Mittel­grie­chen­lands die zweit­höchs­te Warnstu­fe ausge­ge­ben — das Waldbrand­ri­si­ko gilt dort als «sehr hoch». Betrof­fen sind unter anderem die Haupt­stadt Athen und Umgebung sowie die Insel Euböa. Doch auch im Rest des Landes ist die Gefahr «hoch».

In der vergan­ge­nen Woche regis­trier­te die Feuer­wehr täglich mehr als hundert Brand­her­de. Die Trocken­heit dauert Meteo­ro­lo­gen z