TUTTLINGEN —  Zum Semes­ter­start begrüß­te der Hochschul­cam­pus Tuttlin­gen der Hochschu­le Furtwan­gen (HFU) 144 Erstse­mes­ter. Aufgrund der anhal­ten­den Corona-Pande­mie fand das Event hochschul­weit digital statt. Auch in diesem Winter­se­mes­ter steht das Studi­um im Zeichen von Corona. Viele Lehrver­an­stal­tun­gen finden online statt.

Die Neuim­ma­tri­ku­lier­ten am Hochschul­cam­pus Tuttlin­gen starten in den Bache­lor­stu­di­en­gän­gen Ingenieur­psy­cho­lo­gie, Medizin­tech­nik – Techno­lo­gien und Entwick­lungs­pro­zes­se, Mecha­tro­nik und Digita­le Produk­ti­on sowie Werkstoff- und Ferti­gungs­tech­nik. Ein Teil der Studie­ren­den belegt das sogenann­te Indus­trie­stu­di­um als Studi­um Plus, einer Kombi­na­ti­on aus Studi­um und Berufs­aus­bil­dung. Insge­samt begin­nen an der HFU an den Stand­or­ten Furtwan­gen, Villin­gen-Schwen­nin­gen und Tuttlin­gen 1.224 Studie­ren­de mit dem ersten Semes­ter. „Es ist für Sie ein beson­de­rer Studi­en­start unter beson­de­ren Umstän­den. Sie werden Vorle­sun­gen in Präsenz und digita­ler Form haben. Dieses sogenann­te Hybrid­se­mes­ter stellt Sie und uns als Profes­so­rin­nen, Profes­so­ren und Mitar­bei­ten­de vor beson­de­re Heraus­for­de­run­gen. Denn für uns sind Ihre Gesund­heit und eine heraus­ra­gen­de Lehre das Aller­wich­tigs­te“, meint Hochschul­rek­tor Profes­sor Dr. Rolf Schofer. Die HFU zählt aktuell rund 6.000 Studie­ren­de; davon sind circa 600 in Tuttlin­gen einge­schrie­ben.

Mit dem Start des Winter­se­mes­ters 2020/2021 sollen insbe­son­de­re Erst- und Zweit­se­mes­ter verstärkt Präsenz­un­ter­richt erhal­ten. Auch Prakti­ka in den Laboren sind für die Studie­ren­den aller Jahrgän­ge geplant. Dafür wurde an der Hochschu­le ein umfang­rei­ches Hygie­nekon­zept erarbei­tet. „Gerade für die Studi­en­neu­lin­ge ist es nicht einfach, sich an einer digita­len Hochschu­le zurecht­zu­fin­den. Deshalb ist es uns ein Anlie­gen, diese immer wieder Hochschul­luft schnup­pern zu lassen, sich unter­ein­an­der sowie die Kolle­gen und den Studi­en­stand­ort kennen­zu­ler­nen“, betont Dekan Profes­sor Dr. Swiet­lik vom Tuttlin­ger Hochschul­cam­pus.

HFU-Studie­ren­de sind mit Online-Lehre „sehr zufrie­den“

Die HFU bietet wegen der Corona-Pande­mie bereits seit April 2020 Lehre in digita­ler Form an. Dies umfasst Live-Video­kon­fe­ren­zen, Video­mit­schnit­te oder verton­te Präsen­ta­tio­nen von Vorle­sun­gen. Foren und Chats dienen dem direk­ten Kontakt zwischen Studie­ren­den und Lehren­den. „Die HFU hat mit dem digita­len Sommer­se­mes­ter bislang sehr gute Erfah­run­gen gemacht“, betont Profes­sor Dr. Schofer. Dies bestä­tig­ten rund 1.120 Studie­ren­de, die an einer Umfra­ge zur Online-Lehre an der Hochschu­le teilge­nom­men hatten.

Noch freie Plätze

In ein paar wenigen Studi­en­gän­gen an der Hochschu­le Furtwan­gen gibt es noch freie Plätze, um die sich Inter­es­sier­te schnellst­mög­lich online bewer­ben können. Die aktuel­le Liste gibt es auf www.hs-furtwangen.de.

www.hfu-campus-tuttlingen.de