Ein schnel­les Zurück aus dem Lockdown gibt es nicht — darauf berei­tet die Bundes­re­gie­rung die Bürger nun vor. Zeitgleich gibt es Aufre­gung um die ersehn­ten Impfun­gen. «Richtig und wichtig» ist aus Sicht des Gesund­heits­mi­nis­ters, Geimpf­ten bestimm­te Privi­le­gi­en zu gewähren.

Die Zahl der gemel­de­ten Todes­fäl­le in Zusam­men­hang mit dem Corona­vi­rus hat zum ersten Mal die Marke von 1000 überschrit­ten und damit einen Höchst­stand erreicht.

Binnen eines Tages melde­ten die deutschen Gesund­heits­äm­ter dem Robert Koch-Insti­tut (RKI) 1129 neue Todes­fäl­le, wie aus den RKI-Zahlen vom Morgen hervor­geht. Das waren 167 mehr als vor einer Woche. Grund­sätz­lich war ein Anstieg der Todes­fäl­le infol­ge des steilen Anstiegs bei den Neuin­fek­tio­nen erwar­tet worden. Die Inter­pre­ta­ti­on der Zahlen rund um die Feier­ta­ge und den Jahres­wech­sel ist grund­sätz­lich schwie­rig. Das RKI hatte darauf hinge­wie­sen, dass der Tod von Covid-19-Patien­ten häufig nachge­mel­det werde. Ungeach­tet der aktuel­len Zahlen müssen sich die Bürger auf eine Verlän­ge­rung der einschnei­den­den staat­li­chen Corona-Beschrän­kun­gen auch nach Frist­ab­lauf am 10. Januar gefasst machen.

Gesund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn stimm­te darauf bereits ein und sagte am Diens­tag­abend in den ARD-«Tagesthemen», bei der Eindäm­mung der Pande­mie sei Deutsch­land «bei weitem noch nicht da, wo wir hin müssen». Deshalb werde es nach dem 10. Januar «ohne Zweifel Maßnah­men geben». In welchem Umfang, müssten Bund und Länder bei ihrer geplan­ten Konfe­renz am kommen­den Diens­tag entscheiden.

Das RKI melde­te am Morgen zudem nicht deutlich weniger Neuin­fek­tio­nen als vor einer Woche. 22.459 Neuin­fek­tio­nen wurden regis­triert, am vergan­ge­nen Mittwoch (23.12.) waren es 24.740 Neuin­fek­tio­nen. In der Weihnachts­wo­che ist die Zahl der Labor­tests auf das Corona­vi­rus in Deutsch­land nach Verbands­da­ten einge­bro­chen. In der Woche vom 21. bis 27. Dezem­ber seien rund ein Drittel weniger PCR-Tests durch­ge­führt worden, hatte der Verein Akkre­di­tier­te Labore in der Medizin (ALM) am Diens­tag mitgeteilt.

Seit Beginn der Pande­mi