Ravens­burg — In der Nacht zum Samstag ist in der Schus­sen­stra­ße ein homose­xu­el­ler Mann in einer Gaststät­te von einem Unbekann­ten attackiert und leicht verletzt worden.

Gegen 3 Uhr hielt sich das 26-jähri­ge Opfer zusam­men mit Zeugen in einer Kneipe auf, als er vom späte­ren Täter angespro­chen wurde. Im Verlauf des zunächst normal geführ­ten Gesprächs wurde dann klar, dass der 26-Jähri­ge homose­xu­ell ist. Das brach­te seinen Gesprächs­part­ner in Rage. Er begann, sein Gegen­über zu beschimp­fen und zu belei­di­gen. Einige Gäste konnten es sich nicht verknei­fen, den Unbekann­ten auch noch anzufeu­ern. Der Geschä­dig­te verließ mit seinen Freun­den deshalb die Gaststät­te. Sein Gegner kam ebenfalls nach draußen, belei­dig­te ihn weiter und versuch­te, ihn am Hals zu packen. Der Angegrif­fe­ne konnte jedoch auswei­chen, worauf ihm eine Flasche hinter­her flog. An der Stelle griff eine Bekann­te des Opfers ein, die versuch­te, den Angrei­fer aufzu­hal­ten. Der Mann schüt­te­te ihr darauf­hin sein Getränk ins Gesicht und versetz­te ihr einen Faust­schlag in die Magen­gru­be. Danach schlug der Angrei­fer nach dem 26-Jähri­gen und traf ihn am Hinter­kopf. Beide Opfer wurden leicht verletzt, mussten aber nicht ärztlich behan­delt werden. Nach seiner Aktion flüch­te­te der Täter über die Grünan­la­gen in Richtung Breite Straße/Bahnhof. Die Beschrei­bung: zirka 175 cm groß, kräftig, musku­lös. Er sprach deutsch mit Akzent. Zur Beklei­dung ist ledig­lich bekannt, dass er ein weißes T‑Shirt und ein schwar­zes Basecap trug.

Das Polizei­re­vier Ravens­burg ermit­telt wegen Körper­ver­let­zung und sucht Zeugen. Wer sachdien­li­che Hinwei­se zu dem noch unbekann­ten Täter geben kann wird gebeten, sich zu melden (Telefon 0751 803 3333).