Mimmen­hau­sen — Das Damen­team der HSG Mimmen­hau­sen-Mühlho­fen hat die Vorbe­rei­tung auf die kommen­de Spiel­zeit in der Handball-Südba­den­li­ga längst aufge­nom­men. Dabei darf sich der Landes­li­ga-Meister auch über die Rückkehr altbe­kann­ter Gesich­ter freuen.

Nach einer ersten inten­si­ven Vorbe­rei­tungs­pha­se folgten bereits die ersten Testspie­le und bis zum Saison­start wird sich die HSG MM noch mit weite­ren Gegnern wie dem TV Ehingen und der TG Biber­ach messen.

Darüber hinaus erwar­tet die HSG-Damen noch ein weite­res Vorbe­rei­tungs­wo­chen­en­de mit verschie­de­nen Einhei­ten, unter anderem auch zum inten­si­ve­ren Teambuil­ding — denn es gilt, zwei Neuzu­gän­ge in die Mannschaft zu integrie­ren.

Mit den altbe­kann­ten Gesich­tern  Jenni­fer Grath­wohl und Katja Allgai­er konnte die HSG MM zwei Spiele­rin­nen aus Allens­bach zurück auf die “richti­ge” Seesei­te lotsen. Mit Grath­wohl ist eine gestan­de­ne und erfah­re­ne Kreis­läu­fe­rin zurück im Kader.

Und: Allgai­er ist laut Coach David Polis eine hochta­len­tier­te, zweikampf­star­ke Rückraum­spie­le­rin, die nun mit den HSG-Handbal­le­rin­nen den Weg gemein­sam gehen möchte, um das Minimal­ziel “Klassen­er­halt” zu reali­sie­ren.

Dennoch ist die Mannschaft der HSG MM noch nicht komplett, da man weiter­hin eine Torhü­te­rin sowie Spiele­rin­nen für die Außen­po­si­tio­nen sucht. “Jedes Inter­es­se ist hier herzlich willkom­men, gerne via info@hsg-mm.de oder direkt bei mir an david.polis@gmx.net”, erklärt der Trainer.

Und weiter: “Das Zwischen­fa­zit der Vorbe­rei­tung ist gut, körper­lich sind alle Spiele­rin­nen auf einem guten Weg, nochmal etwas im Vergleich zur Vorsai­son drauf zu legen. Die erste Testspie­le haben aber gezeigt, dass das Integrie­ren der Neuzu­gän­ge in die Abläu­fe und gerade die Abspra­chen in der Abwehr noch Zeit in Anspruch nehmen werden“, sagt David Polis.

Die neue Handball­sai­son beginnt mit zwei getrenn­ten Vorrun­den, der Südba­den­li­ga Süd und der Südba­den­li­ga Nord, weshalb die HSG zunächst nur auf fünf Gegner treffen wird. Zur Rückrun­de werden dann jeweils  die oberen und unteren Mannschaf­ten der Tabel­len Süd und Nord dann aufein­an­der treffen und entspre­chend um den Aufstieg oder gegen den Abstieg spielen.

Erster Gegener ist am Sonntag, 11. Oktober, auswärts der TuS Otten­heim, der die abgebro­che­ne Saison mit dem 5. Platz beende­te, und somit für die HSG MM kein leich­ter Gegner sein dürfte (Anwurf: 15 Uhr).