RAVENSBURG. Seit Montag 8. August verle­gen die Techni­schen Werke Schus­sen­tal (TWS) in der Ravens­bur­ger Herren­stra­ße Fernwär­me­lei­tun­gen und Leerroh­re für die künfti­ge Breit­band­ver­sor­gung. In diesem Zuge werden auch die Trink­was­ser­lei­tun­gen einschließ­lich Hausan­schlüs­se erneuert.

Um Fragen der Bürge­rin­nen und Bürger zur Baustel­le Herren­stra­ße persön­lich zu beant­wor­ten, hat die TWS einen Infopoint bei der Liebfrau­en­kir­che in der Herren­stra­ße einge­rich­tet. In dem Bauwa­gen steht ein Ansprech­part­ner der TWS immer diens­tags von 11:30 Uhr bis 12 Uhr und donners­tags von 14 Uhr bis 14:30 Uhr persön­lich bereit.

Übrigens: Wer wissen möchte, ob ein Fernwär­me­an­schluss in Ravens­burg für das eigene Gebäu­de möglich ist, kann jetzt auf der Website https://waerme.tws.de/verfuegbarkeit einfach nachsehen.

Fernwär­me ist ein wichti­ger Beitrag für den Klima­schutz und treibt damit auch die Unabhän­gig­keit von fossi­len Energie­trä­gern voran. Nach dem getrof­fe­nen Klima­kon­sens der Stadt soll Ravens­burg bis 2040 klima­neu­tral sein. Das Wohnen und spezi­ell die Wärme­ver­sor­gung spielen eine zentra­le Rolle auf dem Weg in eine nachhal­ti­ge Energie­zu­kunft. Genau darum kümmert sich die TWS in der histo­ri­schen Innen­stadt ganz gezielt und baut dort ein Fernwär­me­netz auf, an das sich die Anrai­ner ganz einfach anschlie­ßen können. Der Vorteil: Diese Gebäu­de brauchen dann keine eigen­stän­di­ge Heizungs­an­la­ge mehr, die Wärme kommt per Versor­gungs­lei­tung ins Haus — und das beson­ders klimafreundlich.