LINDAU  – Die EV Lindau Islan­ders haben sich von Cheftrai­ner Stefan Wiedmai­er getrennt. 

Nach inten­si­ven Gesprä­chen und einer gemein­sa­men Analy­se fiel am Mittwoch­abend die Entschei­dung, sich in beider­sei­ti­gem Einver­neh­men zu trennen, um dem Team neue Impul­se zu geben. Die sport­li­che Situa­ti­on und die stark schwan­ken­den Leistun­gen der letzten Wochen führten zu diesem Schritt. Vorerst wird interims­mä­ßig der bishe­ri­ge Co-Trainer Marko Sakic zusam­men mit Teamma­na­ger Sebas­ti­an Schwarz­bart überneh­men und die Mannschaft auf das Heimderby (04. Novem­ber / 19:30 Uhr) gegen Memmin­gen und für das Spiel in Garmisch (06. Novem­ber / 18 Uhr) vorbereiten.

„Es war für den Verein eine sehr schwie­ri­ge Entschei­dung, da Stefan ein akribi­scher Arbei­ter ist und stets alles gegeben hat, um mit der Mannschaft erfolg­reich zu sein“, sagt der Sport­li­che Leiter, Milo Marko­vic, „Letzten Endes war der bishe­ri­ge Saison­ver­lauf nicht zufrie­den­stel­lend, weswe­gen wir uns nach zahlrei­chen Gesprä­chen dazu entschlos­sen haben, auf der Trainer­po­si­ti­on einen neuen Impuls zu setzen.“

Das erste Aufein­an­der­tref­fen in dieser Saison mit den India­ns steht damit unter beson­de­ren Vorzei­chen, denn auch in Memmin­gen trenn­te