Eine Ära geht zu Ende: Jan Hofer, Chefspre­cher der «Tages­schau», geht in den Ruhestand. Sein Nachfol­ger steht bereits fest.

«Irgend­wann muss ja mal Schluss sein, ich kann nicht ewig weiter­ma­chen», hatte Hofer im vergan­ge­nen Mai der «Bild am Sonntag» gesagt. Er mache seine Arbeit schon mindes­tens drei Jahre länger als es eigent­lich geplant gewesen sei. Hofer ist laut NDR 68 Jahre alt.

1985 war er zum «Tagesschau»-Team in Hamburg gesto­ßen. Seit 2004 ist er dort Chefspre­cher. Vor ihm hatten Karl-Heinz Köpcke, Werner Veigel, Dagmar Berghoff, Jo Brauner in dieser Funkti­on durch die «Tages­schau» geführt. Der gebür­ti­ge Rhein­län­der trat auch als Modera­tor von Unter­hal­tungs­sen­dun­gen in Erschei­nung. Bis 2012 war Hofer 21 Jahre lang Gastge­ber der «River­boat-Talkshow» des MDR.

Nachfol­ger Jens Riewa (57) stammt aus Lübben­au (Branden­burg). Nach dem Abitur wurde er zunächst Fluglot­se, entschied sich dann aber für eine profes­sio­nel­le Ausbil­dung als Sprecher. Seit 1991 präsen­tiert er die Nachrich­ten der «Tages­schau», zunächst als Stimme aus dem «Off», seit 1994 auch vor der Kamera. Ausflü­ge in die Fernseh­un­ter­hal­tung unter­nahm er u. a. als Modera­tor der «Deutschen Schla­ger­pa­ra­de».

Julia-Nihari­ka Sen und Constan­tin Schrei­ber verstär­ken künftig das Team der Spreche­rin­nen und Sprecher der «Tages­schau» um 20 Uhr.