FRIEDRICHSHAFEN — Mit der „Notbrem­se“ sowie einem Alkohol­ver­bot und einer Masken­pflicht an bestimm­ten öffent­li­chen Plätzen im Boden­see­kreis sendet das Landrats­amt vor dem langen Oster­wo­chen­en­de ein deutli­ches Signal bei der Pande­mie­ein­däm­mung. Die entspre­chen­den Allge­mein­ver­fü­gun­gen hat das Landrats­amt am Diens­tag, 30. März 2021 auf seiner Inter­net­sei­te amtlich bekannt gemacht. Somit gelten das örtli­che Alkohol­ver­bot und die örtli­che Masken­pflicht bereits ab Mittwoch, 31. März und die „Notbrem­se“ mit dem Inzidenz-Status „über 100“ ab Donners­tag, 1. April 2021.

„Notbrem­se“

Nachdem die 7‑Tages-Inzidenz des Boden­see­krei­ses drei Tage in Folge über 100 lag, zieht das Landrats­amt die „Notbrem­se“, wie es die aktuel­le baden-württem­ber­gi­sche Corona-Verord­nung vorsieht. Der Wert des dritten Tages am Montag (29. März 2021) wurde wegen einer techni­schen Verzö­ge­rung beim Landes­ge­sund­heits­amt erst am Diens­tag veröf­fent­licht. Per Bekannt­ma­chung auf seiner Inter­net­sei­te hat die Kreis­be­hör­de den hohen Inzidenz­wert folglich am Diens­tag, 30. März 2021 amtlich festge­stellt, sodass nach einer eintä­gi­gen Infor­ma­ti­ons­frist die verschärf­ten Schutz­maß­nah­men laut Corona-Verord­nung ab Donners­tag gelten. Mit dem dann wirksa­men Inzidenz-Status „über 100“ sind insbe­son­de­re in Einzel­han­dels­ge­schäf­ten keine Termin­ver­ein­ba­run­gen mehr möglich, sondern nur noch Abh