BAD WALDSEE — Seinen 80. Geburts­tag hat Joachim Walde­ra am vergan­ge­nen Freitag gefei­ert. Im Namen von Bürger­meis­ter Matthi­as Henne überbrach­ten Johan­na Hess und Brigit­te Göppel von der Stadt­ver­wal­tung dem Jubilar die herzlichs­ten Glück­wün­sche sowie einen Wein-Präsent-Korb und zwei Citybus-Gutschei­ne. Joachim Walde­ra freute sich sehr über den städti­schen Besuch, dem er sehr gerne seinen schönen Garten zeigte.

Joachim Walde­ra ist seit 17 Jahren Rentner. Aber langwei­lig werde es ihm nie, wie er sagte. „Ich finde im Haus und im Garten immer etwas zu werkeln oder bastle etwas.“ Das beweist auch das Erschei­nungs­bild des

Gartens: Er ist mit viel Liebe zum Detail aufwen­dig im Südsee-Flair und Bayern-Look dekoriert. Auf dem obigen Foto ist im Hinter­grund die weltbe­rühm­te Wallfahrts­kir­che St. Bartho­lo­mä am Königs­see zu sehen, von Joachim Walde­ra selbst gemalt. Den Bayern-Look trägt er auch persön­lich gerne – und so kennen ihn sicher­lich auch viele Bad Waldseer: Leder­ho­se und ein echter Gamsbart am Hut. Die Leiden­schaft für Bayern und König Ludwig hat der gebür­ti­ge Oberschle­si­er, der mit vier Jahren nach Aulen­dorf gekom­men war, während seiner Bundes­wehr­zeit in München bei der Luftwaf­fe entdeckt. Bis vor ein paar Jahren hat er alle 14 Tage das Münch­ner Bräuhaus besucht und war dort ein gern gesehe­ner Stamm­gast.

Nach Bad Waldsee war Joachim Walde­ra der Liebe wegen gekom­men, denn dort wohnte seine Frau, die er 1964 gehei­ra­tet hat. Aus der Ehe gingen zwei Söhne, zwei Enkel­söh­ne und eine Enkel­toch­ter hervor. Joachim Walde­ra war immer sehr aktiv und ist es heute noch, auch in verschie­de­nen Verei­nen.

Der Fanfa­ren­zug Aulen­dorf sowie die Narren­zunft Aulen­dorf waren ihm stets sehr wichtig. Bei der Narren­zunft ist er seit mehr als 60 Jahren Mitglied, mittler­wei­le Ehren­mit­glied. Über zehn Jahre war er Souffleur beim Kolping-Theater Bad Waldsee, und auch im Fußball­ver­ein Bad Waldsee war er Mitglied. Vor der Corona-Krise ist er außer­dem gerne verreist, beson­ders gerne nach Tenerif­fa. Seinen Geburts­tag wird Joachim Walde­ra noch im engsten Famili­en­kreis feiern, in seinem Garten-Paradies.