RAVENSBURG — Dank eines Koope­ra­ti­ons­pro­jekts von Stadt Ravens­burg, Diako­nie OAB und Kapuzi­ner Kreativ­zen­trum können junge Frauen mit Flucht­hin­ter­grund das Radfah­ren lernen.

Die Fahrrad­selbst­hil­fe­werk­statt “Radzim­mer” der Diako­nie Oberschwa­ben Allgäu Boden­see in Koope­ra­ti­on mit dem Kapuzi­ner Kreativ­zen­trum und der Stadt Weingar­ten kann Pande­mie-bedingt nach wie vor keine regulä­ren Öffnungs­zei­ten anbie­ten. Die Schrau­be­rin­nen und Schrau­ber sind aller­dings alles andere als untätig. Am heuti­gen Freitag konnte wieder ein ehren­amt­li­ches Projekt abgeschlos­sen werden. Mehre­re gebrauch­te Fahrrä­der wurden wieder fahrtüch­tig gemacht und stehen nun einem Fahrrad­kurs für Frauen mit Flucht­hin­ter­grund zur Verfü­gung. Dieser wird von Schüle­rin­nen und Schülern der Edith Stein Schule durch­ge­führt, welche die Fahrrä­der heute auch von Lukas Bischof und Robin Holly des Radzim­mers in Empfang nehmen durften Organi­siert wird der Fahrrad­kurs von Jasmin Schacht vom Integra­ti­ons­amt Ravens­burg. Wer auch Lust hat, sich ehren­amt­lich in der Werkstatt zu engagie­ren oder sich einfach nur über die Angebo­te infor­mie­ren möchte, der schaut am besten auf der Website des Radzim­mers vorbei: www.kapuziner.info/radzimmer

Alle zwei Wochen gibt es übrigens auch eine Radzim­mer Sendung in dem Video­strea­ming-Sender “die Strea­me­rei” Dort trifft Fabian Bingen­hei­mer regel­mä­ßig spannen­de Persön­lich­kei­ten, die die Leiden­schaft fürs Rad teilen. Die nächs­te Sendung wird am Mittwoch, 14.04. um 21 Uhr unter www.diestreamerei.de ausgestrahlt.