FRIEDRICHSHAFEN — Zum Just-Boys-Day im Jugend- und Kultur­zen­trum MOLKE kamen 33 Jungs. Unter dem Motto „Typisch Jungs“ erleb­ten sie einen abwechs­lungs­rei­chen Tag mit vielen verschie­de­nen Workshops. 

Das bunt gemisch­te Programm stell­ten die Verant­wort­li­chen von Spiele­haus und MOLKE in Zusam­men­ar­beit mit Sezai Coban, der Wissens­werk­statt, der evange­li­schen Gesamt­kir­chen­ge­mein­de und den Mitar­bei­ten­den der Schul­so­zi­al­ar­beit zusam­men. Je nach Neigung konnten die Jungs tanzen, raufen, sägen, hämmern, löten, T‑Shirts bedru­cken, Scooter fahren oder Musik produzieren. 

„Neben den Workshops wollten wir mit den Jungs ins Gespräch kommen, was es für sie bedeu­tet, ein Junge zu sein. Außer­dem wollten wir verschie­de­ne Aussa­gen wie „Jungs weinen nicht!“ kritisch zu hinter­fra­gen“, so Chris­toph Arnold, Sachge­biets­lei­ter im Jugend- und Kultur­zen­trum MOLKE.

Am Ende konnten alle etwas mit nach Hause nehmen: die gefer­tig­ten Werke sowie neue Erfah­run­gen und Erkennt­nis­se. Manch einer fand auch neue Freun­de. Alles in allem war der Just-Boys-Day für die Jungs ein Tag mit viel Spaß und Abwechslung.