TUTTLINGEN — Mit dem Start ihrer Berufs­aus­bil­dung begann für 37 kaufmän­ni­sche und gewerb­lich-techni­sche Auszu­bil­den­de ein neuer, aufre­gen­der Lebens­ab­schnitt: Zum Ausbil­dungs­be­ginn veran­stal­te­te KARL STORZ zwei Einfüh­rungs­ta­ge, an denen sich die Berufs­ein­stei­ger gegen­sei­tig kennen­ler­nen und mit ihrem neuen Ausbil­dungs­be­trieb vertraut machen konnten. 

Beim Ausbil­dungs­start brach­te KARL STORZ mit virtu­el­len Forma­ten und dem persön­li­chen Austausch unter­ein­an­der das Beste aus zwei Welten zusam­men. So wurden die Berufs­an­fän­ger zunächst in drei Gruppen aufge­teilt und per Video­kon­fe­renz­schal­tung mitein­an­der verbun­den. Gestar­tet wurde mit einer Begrü­ßungs- und Vorstel­lungs­run­de mit den Ausbil­dern, Vertre­tern der Perso­nal­ab­tei­lung sowie zwei der Insta­gram-Influ­en­cern der brand­neu­en „karlstorzkarriere“-Instagram-Seite.

Darüber hinaus erhiel­ten die Auszu­bil­de­nen allge­mei­ne Infor­ma­tio­nen zum Unter­neh­men, zur Ausbil­dung und zum Umgang mit der aktuel­len Corona-Pande­mie. Unter Berück­sich­ti­gung der gelten­den Hygie­ne- und Schutz­maß­nah­men konnten sich die jungen Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter bei verschie­de­nen Gruppen­auf­ga­ben, wie beispiels­wei­se einer „Speed­da­ting-Stati­on“ oder dem Spiel „Tower of Power“, besser kennen­ler­nen und mit Koope­ra­ti­on und Inter­ak­ti­on die vorge­ge­be­nen Ziele als Team errei­chen. Außer­dem konnten sie bereits erste endosko­pi­sche Erfah­run­gen an einem Virtu­al-Reali­ty-Simula­tor sammeln.

Die Einfüh­rungs­ta­ge wurden mit einer locke­ren Wande­rung und einem abwechs­lungs­rei­chen Rahmen­pro­gramm im Freien abgerundet.

„Mit dem vielfäl­ti­gen Programm zum Ausbil­dungs­start möchten wir den neuen Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­tern den Einstieg bei uns im Unter­neh­men so angenehm wie möglich gestal­ten. Es ist uns wichtig, dass sich die neuen Azubis gut aufge­nom­men fühlen und sie schnell Kontak­te knüpfen können. Wir legen beson­de­ren Wert auf die Förde­rung der Berufs­aus­bil­dung, da wir die Talen­te und Stärken eines jeden Einzel­nen voran­brin­gen möchten, um so auch die Fachkräf­te­si­che­rung zu gewähr­leis­ten“, so Chris­ti­an Braun, Abtei­lungs­lei­ter HR-Betreu­ung, Ausbildung.

Am 20. Septem­ber starten zusätz­lich 15 Studen­ten der Dualen Hochschu­le mit einer zweiwö­chi­gen virtu­el­len Grund­la­gen­schu­lung ins Berufs­le­ben bei KARL STORZ. Als Famili­en­un­ter­neh­men legt KARL STORZ seit Jahrzehn­ten großen Wert auf die Ausbil­dung und Förde­rung junger Menschen und bildet aktuell 178 junge Erwach­se­ne in 20 unter­schied­li­chen Ausbil­dungs­be­ru­fen und Studi­en­gän­gen aus.