TUTTLINGEN — Tag für Tag werden Unmen­gen an klini­schen Daten generiert. Das mit Bundes­mit­teln geför­der­te Projekt AIQNET schafft die digita­len Voraus­set­zun­gen, dass dieser Wissens­schatz Klini­ken, Patien­ten und Medizin­tech­nik-Unter­neh­men als Grund­la­ge für Anwen­dun­gen künst­li­cher Intel­li­genz (KI) zur Verfü­gung steht. Um das erfor­der­li­che KI-Know-how zu vermit­teln, startet der Projekt­part­ner Medical­Moun­tains GmbH im Febru­ar mit dem beglei­ten­den Qualifizierungsprogramm.

Ohne Daten keine Künst­li­che Intel­li­genz: Auf diesen einfa­chen Nenner lässt sich das zukunfts­wei­sen­de System reduzie­ren. Viele Daten bedeu­ten aber nicht automa­tisch viel Nutzen – vor allem dann nicht, wenn es an