STUTTGART (dpa) — Baden-Württem­bergs Minis­ter­prä­si­dent Winfried Kretsch­mann (74) traut dem Bischof der Diöze­se Rotten­burg-Stutt­gart, Gebhard Fürst (73), durch­aus zu, in seine Rolle als Regie­rungs­chef zu schlüp­fen. «Ich bin sicher, das könnte der aus dem Stand» sagte der Landes­po­li­ti­ker am Samstag auf dem Katho­li­ken­tag in Stutt­gart auf die Frage, welche Tipps er bei einem «eintä­gi­gen Seiten­wech­sel» an den Geist­li­chen hätte. Fürst sei Teil der Weltkir­che mit über einer Milli­ar­de Gläubi­gen, sagte Kretsch­mann. «Ich bin jetzt einge­bun­den in die Bundes­re­pu­blik Deutsch­land und die Europäi­sche Union. Aber letzt­lich bin ich doch nur ein Provinz­häupt­ling», verglich der Grüne die beiden Führungs­äm­ter in Kirche und Politik.