KIEW (dpa) — Der Wider­stand der Ukrai­ne gegen Russland hängt davon ab, dass es überall Satel­li­ten-Inter­net gibt. Doch nun will Starlink-Besit­zer Elon Musk seine Diens­te nicht mehr spenden. Der Überblick.

Die Ukrai­ne setzt das vor wenigen Tagen von Deutsch­land gelie­fer­te Flugab­wehr­wehr­sys­tem Iris‑T bereits im Süden des Landes ein. Das sagte der Sprecher der ukrai­ni­schen Luftwaf­fe, Jurij Ihnat, am Freitag im Fernse­hen. Die Ukrai­ne sei weltweit das erste Land, das über dieses hochmo­der­ne Flugab­wehr­sys­tem verfüge.

Präsi­dent Wolodym­yr Selen­skyj sagte, nach den schwe­ren russi­schen Raketen­an­grif­fen vom Wochen­an­fang mache die Ukrai­ne Fortschrit­te bei der Repara­tur zerstör­ter Infra­struk­tur. 15 Objek­te seien bereits wieder instand­ge­setzt worden, sagte er, ohne Einzel­hei­ten zu nennen. «Alle anderen werden wir auch erneu­ern», versprach er in seiner Video­an­spra­che in Kiew. Selen­skyj besuch­te verwun­de­te Solda­ten im Kranken­haus. Außer­dem zeich­ne­te er Militär­an­ge­hö­ri­ge mit Orden aus. Am Samstag ist der 234. Tag seit Beginn der russi­schen Invasi­on im Nachbar­land vom 24. Februar.

Die Ukrai­ne repariert ihr Stromnetz

«In den meisten Regio­nen sind die techni­schen Möglich­kei­ten der Strom­ver­sor­gung wieder herge­stellt worden», sagte Selen­skyj. In anderen seien noch zeitwei­se Abschal­tun­gen zur Stabi­li­sie­rung des Gesamt­net­zes nötig. Der Präsi­dent rief seine Lands­leu­te zum Strom­spa­ren auf. «Auch das ist ein Beitrag zur Vertei­di­gung unseres Landes», sagte er.

Die russi­sche Armee hatte am Montag Dutzen­de Raketen auf Anlagen der ukrai­ni­schen Energie- und Wasser­ver­sor­gung abgefeu­ert und auch in das Zentrum von Großstäd­ten geschos­sen. Kreml­chef Wladi­mir Putin sagte am Freitag, von 29 ins Visier genom­me­nen Objek­ten seien 7 «nicht so beschä­digt worden, wie das vom Vertei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um geplant war». Das werde man nachho­len, drohte er an.

Selen­skyj sieht Hoffnungs­lo­sig­keit in Russland

Zu dem Militär­fei­er­tag, dem Tag der Vertei­di­ger und Vertei­di­ge­rin­nen des Landes, dankte Selen­skyj allen, die die Ukrai­ne vertei