Aller­dings unter erheb­li­chen Einschrän­kun­gen durch die Pande­mie, wie der Veran­stal­ter Thomas Siegmund sagte. So galt eine Masken­pflicht, zudem durften maximal 250 Menschen an Bord. Securi­ty-Mitar­bei­ter sollten auf dem Schiff darauf achten, dass die gelten­den Abstands- und Hygie­ne­re­geln einge­hal­ten würden.

Norma­ler­wei­se lockt das «Tortu­re Ship» auch Tausen­de Schau­lus­ti­ge in die Häfen in Fried­richs­ha­fen und Konstanz. Das war aufgrund der Corona-Einschrän­kun­gen dieses Mal jedoch nicht möglich: Die Piers wurden im Vorfeld gesperrt, um Menschen­an­samm­lun­gen zu vermei­den.

Bilder: Oliver Hofmann