LINDAU – Wie überall in Deutsch­land, so steigt die Zahl der Neuin­fek­tio­nen im Landkreis Lindau seit Wochen konti­nu­ier­lich an. Erstmals hat der Landkreis heute die Schwel­le von 35 Neuin­fek­tio­nen pro 100.000 Einwoh­ner in sieben Tagen überschritten.

Diese Zahl gilt bundes­weit als Warnwert und die Landrats­äm­ter sind verpflich­tet, entspre­chen­de Maßnah­men zu ergrei­fen, um das Infek­ti­ons­ge­sche­hen möglichst wieder einzu­däm­men. Die Maßnah­men sind bayern­weit einheit­lich in der seit dem 17.10.2020 gelten­den Fassung der 7. Bayeri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung geregelt. „Bitte denken Sie daran: Es geht um unser aller Gesund­heit und jeder ist aufge­for­dert, verant­wor­tungs­voll zu handeln,“ mit diesem Aufruf wendet sich Landrat Elmar Stegmann an die Bürge­rin­nen und Bürger des Landkreises.

Im Landkreis Lindau gilt damit ab 19.10.2020 um 0:00 Uhr für zunächst 5 Tage (= bis 23.10.2020 um 24:00 Uhr):

• Eine Masken­pflicht dort, wo Menschen dichter und/oder länger zusam­men­kom­men. Das gilt insbe­son­de­re auf bestimm­ten, stark frequen­tier­ten Plätzen (z.B. Fußgän­ger­zo­nen, Markt­plät­ze), auf Begeg­nungs- und Verkehrs­flä­chen einschließ­lich Fahrstüh­len in allen öffent­li­chen sowie öffent­lich zugäng­li­chen Gebäu­den, in den Schulen (außer Grund­schu­len) und Bildungs­stät­ten auch im Unter­richt, für Zuschau­er bei sport­li­chen Veran­stal­tun­gen sowie durch­gän­gig auf Tagun­gen, Kongres­sen, Messen, in Freizeit­ein­rich­tun­gen, Kultur­stät­ten, Kinos und Theatern auch am Platz.

Als stark frequen­tier­te Plätze gelten im Landkreis Lindau (Boden­see) zunächst: Im Stadt­ge­biet von Lindau (Boden­see)

- alle öffent­lich zugäng­li­chen Straßen, Wege und Plätze auf der Insel einschließ­lich der Seebrücke

- alle öffent­lich zugäng­li­chen Flächen rund um den zentra­len Umstei­ge­punkt ZUP in der Anheg­ger­stra­ße zwischen Kolping­stra­ße und Ludwig-Kick-Straße 2

- der Berli­ner Platz einschließ­lich der abgehen­den Straßen bis zu 50 m ab dem Berli­ner Platz

- alle öffen­lich zugäng­li­chen Freiflä­chen rund um das Einkaufs­zen­trum Lindaupark

Ob diese Berei­che – ggf. auch in den weite­ren Landkreis­ge­mein­den – ausge­wei­tet werden wird nach Abstim­mung mit den Gemein­den noch entschieden.

• Ein Verbot der Abgabe von Speisen und Geträn­ken zum Verzehr an Ort und Stelle von 23 Uhr bis 6 Uhr in der Gastro­no­mie. In dieser Zeit darf auch an Tankstel­len und allen anderen Verkaufs­stel­len kein Alkohol verkauft werden. Auf den vom Landrats­amt festleg­ten stark frequen­tier­ten öffent­li­chen Plätzen darf in dieser Zeit auch kein Alkohol konsu­miert werden.

• Priva­te Feiern und Veran­stal­tun­gen, insbe­son­de­re Hochzei­ten, Geburts­ta­ge, Beerdi­gun­gen, Vereins- und Partei­sit­zun­gen u.ä. werden auf zwei Hausstän­de oder maximal 10 Perso­nen begrenzt. Dies gilt unabhän­gig davon, ob diese Treffen im priva­ten oder öffent­li­chen Raum stattfinden.

„Unser aller Ziel muss sein, die Anste­ckungs­ge­fahr zu reduzie­ren und die Infek­ti­ons­ket­ten schnell zu durch­bre­chen“, so Stegmann. So wurde beispiels­wei­se bereits letzte Woche das Hygie­nekon­zept für die Gastro­no­mie durch die Bayeri­sche Staats­re­gie­rung angepasst. Demnach ist durch den Gaststät­ten­be­trei