BIBERACH — Eine Stern­sin­ger­grup­pe aus Lange­nens­lin­gen wurde heute (11. Januar 2022) von Landrat Dr. Heiko Schmid im Landrats­amt empfan­gen. Die Stern­sin­ger brach­ten am Haupt­ein­gang des Landrats­am­tes sowie an der Tür zum Sitzungs­saal des Kreis­ta­ges den Segen „Chris­tus mansio­nem benedi­cat“, Chris­tus segne dieses Haus, an. „Das ist ein Wunsch, der gerade einer Behör­de gut ansteht. Denn hier gehen jeden Tag hunder­te Menschen ein und aus. Beschäf­tig­te, Bürge­rin­nen und Bürger, die ihre Anlie­gen vortra­gen. Und für ein gutes, offenes Mitein­an­der ist der Segen von oben eine große Hilfe“, so der Landrat. Die Gruppe wurde beglei­tet vom stell­ver­tre­ten­den Dekan Klaus Sanke, Chris Schlecht vom Katho­li­schen Jugend­re­fe­rat und Dekanats­re­fe­rent Robert Gerner. 

Landrat Dr. Heiko Schmid erinner­te daran, dass Stern­sin­gen die größte Hilfs­ak­ti­on von Kindern für Kinder in Europa darstellt. Sie steht unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein“. Dafür lohne es sich, so der Landrat, sich einzu­set­zen und Spenden für Kinder­pro­jek­te weltweit zu sammeln. Pande­mie­be­dingt war die Umset­zung der Aktion vor Ort nicht immer ganz leicht. Stell­ver­tre­tend für alle Stern­sin­ger, die in den vergan­ge­nen Tagen im gesam­ten Landkreis unter­wegs waren, bedank­te er sich bei der Lange­nens­lin­ger Gruppe und warf einen Scheck in die Spendendose.