KREIS RAVENSBURG – Seit sechs Jahren bietet der OEW-Kultur­som­mer kultu­rel­le Highlights im Landkreis Ravens­burg. Auch in diesem Jahr haben die Projekt­part­ner wieder ein beein­dru­cken­des Kultur­pro­gramm auf die Beine gestellt. Gemein­sam mit Landrat Harald Sievers, der das Kultur­för­der­pro­jekt 2017 ins Leben gerufen hat, blick­ten sie auf die vergan­ge­nen Jahre zurück und auf die Heraus­for­de­run­gen, die die Auswir­kun­gen der Corona-Pande­mie für Kultur­ver­an­stal­tun­gen noch immer bereit­hält. Eines steht nach dem lebhaf­ten Austausch fest: Trotz aller Hürden lassen sich die Projekt­part­ner nicht entmu­ti­gen. Die Inter­na­tio­na­len Wolfeg­ger Konzer­te, das Einhal­den­fes­ti­val, das Isny Opern­fes­ti­val sowie der diesjäh­ri­ge Wettbe­werbs­ge­win­ner, der „Abend der Jungen Wilden“ im Rahmen des Theater­fes­ti­vals Isny zeigen, was mit Kreati­vi­tät, Leiden­schaft, Profes­sio­na­li­tät und Gemein­schafts­geist möglich ist.

Die Projekt­part­ner erhal­ten vom Landkreis Ravens­burg einen finan­zi­el­len Zuschuss aus den Kunst- und Kultur­för­der­mit­teln der Oberschwä­bi­schen Elektri­zi­täts­wer­ke (OEW), gespeist aus den Erträ­gen ihrer Tochter EnBW AG.

Inter­na­tio­na­le Wolfeg­ger Konzerte:

Auf der stimmungs­vol­len Opern­ga­la der renom­mier­ten Inter­na­tio­na­len Wolfeg­ger Konzer­te (24. bis 26. Juni) präsen­tie­ren Martin Wesely (Gitar­re) und Martin Mitter­rutz­ner (Gesang) die selten aufge­führ­te Gitar­ren­ver­si­on des Lieder­zy­klus „Die schöne Mülle­rin“ von Franz Schubert in der alten Pfarr in Wolfegg (24. Juni). Am Tag darauf präsen­tiert der künst­le­ri­sche Leiter der Konzer­te, Manfred Honeck, im eindrucks­vol­len Ritter­saal des Schlos­ses Wolfegg einen reinen Beetho­ven­abend mit der Starso­lis­tin María Dueñas (Geige) und der Deutschen Radio Philhar­mo­nie Saarbrü­cken Kaisers­lau­tern. Eine Beson­der­heit in diesem Jahr: Auf dem Kirchen­kon­zert mit demsel­ben Orches­ter sowie den Augsbur­ger Domsing­kna­ben und heraus­ra­gen­den Solist/innen werden von Flori­an Frannek unter der Überschrift „Bevor wir schwei­gen“ verton­te Briefe im Natio­nal­so­zia­lis­mus Verfolg­ter – darun­ter Klaus Bonhoef­fer und Ida Goldiş – aufge­führt (26. Juni).

Isny Opern­fes­ti­val:

Für das Isny Opern­fes­ti­val (26. Juni bis 3. Juli) insze­niert und dirigiert der künst­le­ri­sche Leiter Hans-Chris­ti­an Hauser in diesem Jahr die fulmi­nan­te Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ des im Dorf Sonzow­ka in der Ostukrai­ne aufge­wach­se­nen Kompo­nis­ten Sergej Prokof­jew. Die skurri­le Geschich­te um einen melan­cho­li­schen Prinzen, der nach einem Lachan­fall verhext wird und drei Orangen stehlen muss, in denen Prinzes­sin­nen versteckt sind, verspricht Überra­schung, Witz und garan­tiert beste Unter­hal­tung. Die Auffüh­rung findet in der außer­ge­wöhn­li­chen Atmosphä­re des Schlos­sin­nen­ho­fes in Isny statt. Die Auffüh­rungs­da­ten der Oper sind flexi­bel, je nach Wetter und kurzfris­ti­ger Dispo­si­ti­on. Weiter auf dem Programm steht ein Festi­val­kon­zert mit Stücken von Kurt Weill, Anton Arens­kij und Franz Sch