BERLIN (dpa) — Die Corona-Zahlen steigen, der Gesund­heits­mi­nis­ter blickt sorgen­voll auf den Herbst. Für die Anpas­sung der gesetz­li­chen Schutz­maß­nah­men will er sich rasch mit dem Justiz­mi­nis­ter einigen.

Deutsch­land steuert nach Einschät­zung von Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lauter­bach schon bald auf eine deutli­che Verschär­fung der Corona-Lage zu. «Wir stehen vor schwe­ren Wellen im Herbst und im Winter», sagte der SPD-Politi­ker im ZDF-«heute journal».

Lauter­bach versprach nach Vorla­ge eines Exper­ten­gut­ach­tens Tempo bei der Neufas­sung des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes. Im Frühjahr waren die Bestim­mun­gen stark zurück­ge­fah­ren worden, die jetzi­ge bundes­wei­te Rechts­grund­la­ge läuft am 23. Septem­ber aus.

Frage­zei­chen angesichts mangeln­der Daten

Am Freitag hatte ein Sachver­stän­di­gen­au