KÖLN (dpa) — Aggres­si­ve Drohun­gen sind spätes­tens seit der Pande­mie für viele Politi­ker zu einer Belas­tung gewor­den. Wie schwer diese Belas­tung ist, hat der Gesund­heits­mi­nis­ter nun öffent­lich gemacht.

Bundes­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lauter­bach (SPD) muss nicht nur mit Morddro­hun­gen gegen sich selbst leben, sondern ist auch besorgt über die Sicher­heit seiner Familie.

«Ich selbst werde immer noch bedroht, und auch für meine Kinder bekom­me ich erschüt­tern­de Morddro­hun­gen», sagte Lauter­bach dem «Kölner Stadt-Anzeiger».

«Mein Auto muss ich in einem