HEIDELBERG (dpa) — Proble­me mit dem Kurzzeit­ge­dächt­nis kennt man nur allzu­gut: Wo hatte ich den Schlüs­sel hinge­legt? Wie lautet mein Passwort? Wenn einem solche Dinge aber schon ab der Lebens­mit­te regel­mä­ßig nicht einfal­len, kann das ein schlech­tes Zeichen sein.

Lücken im Kurzzeit­ge­dächt­nis im mittle­ren Alter können frühe Anzei­chen einer späte­ren Demenz sein. So haben Menschen, die sich selbst Proble­me mit dem Kurzzeit­ge­dächt­nis beschei­ni­gen, ein deutlich erhöh­tes Erkran­kungs­ri­si­ko, wie Forscher des Deutsche