KÖLN (SID) — Bei einem Trainings­la­ger der deutschen Box-Olympia­mann­schaft in Sölden sollen sich nach einem Bericht des Nachrich­ten­ma­ga­zins Der Spiegel mehre­re Athle­ten mit dem Corona­vi­rus infiziert haben. Micha­el Müller, Sport­di­rek­tor des Deutschen Boxsport-Verban­des (DBV), bestä­tig­te einen Ausbruch, aller­dings nannte er keine Anzahl der infizier­ten Sport­ler.

Die Mannschaft, so der Spiegel, müsse nun komplett in Sölden bleiben, bis die Quaran­tä­ne durch die zustän­di­gen Behör­den aufge­ho­ben werde.