ISNY – Die Rubrik „Traktor, Kühe, Bauern­haus“ des Jubilä­ums isnyaicher22 nimmt mit hinein in das ländli­che Leben Isnys – zu den Bauern, den Tieren und den Produk­ten. Die Führun­gen geben spannen­de Einbli­cke in verschie­de­ne Wirtschafts­wei­sen und Aspek­te bei der Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on und sie laden zum persön­li­chen Kennen­ler­nen und zum (Aus-)probieren.

Das Fleck­vieh, die Bauern­stu­be, der Traktor vor der Tenne – nur drei der Bildzei­chen, die vom Landle­ben rund um Isny erzäh­len. Im Jubilä­ums­jahr erwecken zahlrei­che Veran­stal­tun­gen die schwarz-weißen Motive zum Leben. Sie laden ganz im „Aicher­schen Sinne“ dazu ein, das Allgäu fernab der Klischees kennenzulernen. 

Hinter die Bildzei­chen blicken

Vier verschie­de­ne Höfe zeigen, wie vielfäl­tig das Landle­ben im Allgäu ist. Der Bioland­be­trieb Mösle ist Heumilch­vieh­be­trieb und Liefe­rant für die Käskü­che Isny. Das Futter für die Tiere wird ausschließ­lich auf eigenen Flächen produ­ziert. Nur das, was der Stand­ort hergibt, wird zur Herstel­lung von Milch und Fleisch genutzt. Eine Wirtschafts­wei­se, die an alte Zeiten erinnert, in seinem Kreis­lauf­den­ken aber hochmo­dern ist. Die Hoffüh­rung am 16. Juli um 14 Uhr richtet sich an Kuh- und Käselieb­ha­ber, und natür­lich an Famili­en mit Kindern. 

Der Demeter Milch­vieh­be­trieb Boschen­hof in Friesen­ho­fen widmet sich zweier nicht ganz alltäg­li­cher Themen. Am Samstag, 23. Juli um 14 Uhr geht es um den Schutz bedroh­ter Haustier­ras­sen. Der Boschen­hof ist seit 2016 Arche Hof und beher­bergt das Origi­nal Allgäu­er Braun­vieh, Pinzgau­er Rinder und Vorwerk­hüh­ner – Nutzt