(djd). Die Kinder freuen sich auf das Abenteu­er, die Eltern lieben den prakti­schen Aspekt — und die ganze Familie genießt die Unabhän­gig­keit: Urlaub im Wohnmo­bil ist ein genera­tio­nen­über­grei­fen­der Spaß. In der Ferien­re­gi­on Oberschwa­ben-Allgäu lässt sich die Reise im rollen­den Zuhau­se optimal mit dem Wunsch nach Aktivi­tä­ten an der frischen Luft verbin­den.

Wer den Sitz im Wohnmo­bil immer mal wieder mit Radsat­tel oder Wander­schu­hen tauschen möchte oder schöne Ausflugs­zie­le für Kids sucht, wird von den Freizeit­an­ge­bo­ten im Grünen Ländle begeis­tert sein. Mit 30 Stell- und 10 Camping­plät­zen ist die Ferien­re­gi­on zwischen Donau und Boden­see auf ihre mobilen Urlaubs­gäs­te einge­stellt. Unter www.wiege-des-reisemobils.de kann ein Routen­füh­rer für Reise­mo­bi­lis­ten bestellt werden, der auf vier Strecken durch die reizvol­le Landschaft führt. Auf der rund 150 Kilome­ter langen Route von Isny bis nach Ravens­burg locken unter anderem diese Ausflü­ge an der frischen Luft:

Moorwan­dern mit Erleb­nis­ruck­sack

Verschie­de­ne Wander­we­ge führen durch das maleri­sche Umland von Bad Wurzach, zum Beispiel ins Wurzacher Ried, die größte intak­te Hochmoor­flä­che Mittel­eu­ro­pas. Für die Tour in das Natur­schutz­ge­biet können sich unter­neh­mungs­lus­ti­ge Kinder einen Moorer­leb­nis­ruck­sack inklu­si­ve Forscher­heft auslei­hen. Darin befin­det sich aller­lei Equip­ment für eine Forschungs­tour. Beglei­tet von der Moorhe­xe Callu­na gehts dann ins Ried.

Zurück in die Stein­zeit

Wo kam im Mittel­al­ter das Essen her? Wie machten Stein­zeit­jä­ger eigent­lich Feuer? Was war so praktisch daran, mit Kühen unter einem Dach zu leben? In den Freilicht­mu­se­en der Region Oberschwa­ben-Allgäu geht es ganz handfest um Fragen des tägli­chen Lebens — nur eben in der Vergan­gen­heit. Das Feder­see­mu­se­um Bad Buchau beispiels­wei­se entführt in die Welt stein­zeit­li­cher Siedler. Immer sonntags können sich Groß und Klein im Speer­wer­fen üben. Und auf der Kloster­bau­stel­le “Campus Galli” bei Meßkirch erleben Besucher, wie Tag für Tag ein Stück Mittel­al­ter entsteht.

Rasan­ter Nerven­kit­zel

Zu den Höhepunk­ten entlang der Route zählt ein Besuch im Ravens­bur­ger Spiele­land. In Deutsch­lands famili­en­freund­lichs­tem Freizeit­park ist Action angesagt: Aus lufti­ger Höhe saust man im Freifall­turm in die Tiefe, mit dem Wellen­rei­ter geht es auf rasan­te Fahrt und auch die 400 Meter lange, turbu­len­te Wildwas­ser­fahrt garan­tiert Nerven­kit­zel. Neu im Programm ist die Kaker­la­kak-Riesen-Schau­kel, die für kribbe­li­gen Fahrspaß bei Groß und Klein sorgt. Doch bevor die Besucher in der überdi­men­sio­na­len Kaker­la­ke Platz nehmen können, müssen sie zuerst den Weg durch das Labyrinth finden.