FRIEDRICHSHAFEN — Zum insge­samt dritten Mal haben sich Jugend­li­che bei „Mitma­chen Ehren­sa­che“ im Boden­see­kreis engagiert: Statt zur Schule zu gehen, nahmen anläss­lich des Inter­na­tio­na­len Tages des Ehren­amts (5. Dezem­ber 2021) 263 Jugend­li­che aus zwölf Schulen an der Aktion teil. So jobbten 43 fleißi­ge Schüle­rin­nen und Schüler des Graf Zeppe­lin Gymna­si­ums in Fried­richs­ha­fen für einen guten Zweck und verzich­te­ten auf das verdien­te Geld, um es an ein sozia­les Projekt zu spenden. Als Alter­na­ti­ve zum „Jobben“ wurden auch sozia­le Klassen- und Gruppen­ak­tio­nen durch­ge­führt. Stolze 8.876,40 Euro wurden so bei 176 Unter­neh­men, Einrich­tun­gen und Insti­tu­tio­nen des Boden­see­krei­ses gemein­sam erarbeitet.

Die große Vielfalt der Tätig­kei­ten fand sich auch in den Spenden-Ideen wieder: Die meisten Teilneh­men­den waren es beispiels­wei­se bei der Gemein­schafts­schu­le am Bildungs­zen­trum in Salem mit insge­samt 72 Schüle­rin­nen und Schülern, die 1.755 Euro für die Nachsor­ge­kli­nik Tannheim,
Missi­on Erde e. V. und die Stiftung Deutsche Krebs­hil­fe sammel­ten. Jugend­li­che der Wiestor­schu­le in Überlin­gen erarbei­te­ten 1.362,30 Euro für den Ambulan­ten Kinder­hos­piz­dienst AMALIE und 12 Schüle­rin­nen und Schüler der Sommer­tal­schu­le in Meers­burg unter­stüt­zen die dorti­ge Lebens­mit­tel­spen­de mit 427,50 Euro. Die größte Summe kam bei den 43 Schüle­rin­nen und Schülern des Graf Zeppe­lin Gymna­si­ums zusam­men. 1.877,60 Euro gingen so an das Kinder­hos­piz St. Nikolaus in Memmingen.

Annet­te Fuchs, stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­te­rin des Graf-Zeppe­lin-Gymna­si­ums, erklär­te bei der symbo­li­schen Scheck­