TUTTLINGEN — The Voice Kids auf SAT.1 zielt auf die frühe Förde­rung von Kindern und Jugend­li­chen zwischen sieben und 15 Jahren ab. Das Casting erfolgt mittels eines Videos, dass die Kandi­da­ten einsen­den. Aysu wollte unbedingt einmal dabei sein. Ihre Lehre­rin, Romina de la Fuente, studiert eigent­lich Gesang für Alte Musik in Trossin­gen, ist aber in der Pop-Musik ebenso zu Hause. Und so berei­te­te sich Aysu mit ihr an der Musik­schu­le für die Challen­ge erfolg­reich vor. Auch das Bewer­bungs­vi­deo spiel­ten sie zusam­men ein.

Unter den hunder­ten Einsen­dun­gen werden die Musiker*innen ausge­wählt, mit denen in Berlin geprobt und gearbei­tet wird. Das bedeu­tet eine mehrfa­che Anrei­se. Eine Live-Band beglei­tet sie bei den Auftrit­ten. Als erste Hürde bekom­men sie Songs zur Auswahl, von denen sie einen vorbe­rei­ten. Am liebs­ten hätte Aysu ihre Lehre­rin auch mit nach Berlin genom­men, was aufgrund von Corona aber nicht möglich war. So war das Engage­ment der Eltern gefragt, die Reisen zu unter­neh­men. Der Fernun­ter­richt am IKG lief in dieser Zeit weiter – die Eltern standen in engem Kontakt mit der Schulleitung. 

Das profes­sio­nel­le Arbei­ten mit Menschen aus Funk und Fernse­hen, die Proben, Foto-Shootings, das Umfeld in Berlin schaff­ten für Aysu unver­gess­li­che Eindrü­cke. Aufnah­men davon sind zu sehen auf Aysus Insta­gram-Profil Aysu.tvk. Musik ist für sie assozi­iert mit unbeschreib­lich. Wenn am Samstag, 13. März, um 20.15 Uhr auf SAT.1 ihr Auftritt ausge­strahlt wird, wird eine große Fange­mein­de mit Aysu mitfie-bern.